Wenn gute worte geben haben sie boses im sinn

  • Wenn gute worte geben haben sie boses im sinn

    ) angriff der usa handeln muss, was sie auf ihrer homepage auch schreiben – was in westlichen medien aber nach meinem eindruck nicht an die große glocke gehängt wird.(sie selbst sind bisher übrigens auf keinen einzigen der von mir verlinkten texte eingegangen. dass ich ihre these trotzdem für sie überprüft habe, war daher nichts als ein akt der kulanz meinerseits. wen, herr heitmann, hätten sie denn dann gewählt? (tatsächlich scheint das ergebnis der bka-studie mit dem einer umfangreichen fbi-studie übereinzustimmen. es ein zdf-bericht war, ist martenstein sich ziemlich sicher gewesen, dass sie etwas verschweigen. wenn sie das thema interessiert, brauchen sie nur anfangen zu lesen. was aber nichts daran ändert, daß jeder satz stimmt, den sie geschrieben haben. berechenbare an uns diskutanten ist ja oft und insbesondere hier, dass wir immer nur die fundstücke heranziehen, die mit unserer ansicht übereinstimmen. (herr niggemeier sieht zwar die großen mängel und benennt sie auch mutig, scheint diesen naheliegenden, wenn auch schmerzlichen schluss aber dann doch nicht ziehen zu wollen. einen beleg, dass russland oder die dortigen geheimdienste hinter der e-mail stecken, gibt es nicht“, schreibt gebauer.„sagen sie mir bitte, wo ich das als zitat von ihnen ausgewiesen habe. konkretes beispiel: wenn jemand ziemlich genau weiß (wüsste), wieso anis amri sich radikalisiert hat, und wenn er dessen motive und ihre genese gut kennt, dann kann er den anschlag in berlin auch (zu einem gutteil) erklären.-opfer tröstet sich mit folgendem: „na, wenigstens kam der mörder meines sohnes nicht über die niggemeyer-route der hunderttausende, also war’s ja nicht ganz so schlimm! das erfolgreiche wegmobben des kritischen chefredakteurs nikolaus brender hat für das zdf etwa die gleiche langzeitwirkung gehabt wie die ausweisung von wolf biermann auf das innere klima der ddr. die malaise linksliberaler menschen (oder vielleicht aller so sehr fanatisierter) ist, dass sie unfähig sind, standpunkte zu wechseln, wenn sie denn sinn ergeben. interessante ist aber, dass sie es offenbar nicht für nötig halten, auch mal wenigstens selbst kurz nachzusehen, um dann wie ich einen neutral-sachlichen info-artikel zu finden. die anderen ernten entweder zustimmung für die richtige haltung oder ablehnung für die falsche und legen es auch genau darauf an. haben das zitiert und unmittelbar darauf geantwortet:„denn bei den mainstream-medien muss man nach lügen suchen, bei den ‚alternativen‘ nach fakten und aufrichtigkeit. zumindest in den augen derjenigen, denen es bei einem autor auch auf argumente und argumentative standards ankommt, und nicht allein darauf, dass er die ansichten, die man selbst hegt, gekonnt in worte fasst. man dann in der praxis genauer definieren muss, was „regierungsunabhängig“ und „neutral“ jeweils heißen soll, und dass es man es dabei mit interpretationsspielräume, streitpunkten und ungenauigkeiten zu tun haben wird, gebe ich gerne zu. es ist eine einleitung, die zum eigentlich punkt kommt: der verfehlten flüchtlingspolitik (und das darf man durchaus anders sehen als sie und kann damit recht haben [vermutlich unvorstellbar für sie]).@jaheira und klaus schabulke:Für sie beide ein kleines logikseminar: wenn jemand afd-anhängern vorwirft, das zdf unberechtigter weise mit dem ddr-staatsfernsehen gleichzusethen, dann behauptet er nicht im umkehrschluss, dass alle, die das zdf mit dem ddr-staatsfernsehen gleichsetzen, afd-anhänger sind. gerne konsumiert von allen, für die die usa schon immer hort des bösen waren, insofern ergibt sich eine schnittmenge von ultralinken und ultrarechten.„was etwa manche faz-leitartikler wie kohler über die ukraine-krise verfasst haben, war für mich nahe dran an reiner nato-propaganda. ist doch eine sehr gute sache, wenn die im ör vollzogenen wahrheitsverdrehungen und auslassungen stärker in msm thematisiert werden. so diskutiert und argumentiert wie sie, dem steht eine domäne wie „nichtsalsdiewahrheit. anderen worten: hätte man etwas habhaftes gefunden, dann hätte man den bericht – diplomatie hin oder her – durchaus veröffentlicht. wenn sie damit meinen, dass sie nach „russlandkritischeren“ beiträgen suchen, die mehr die sicht des westens und der ukraine widerspiegeln, so kann ich ihre frage gerne beantworten. darin wurde behauptet, eine gruppe betrunkener deutscher soldaten hätte tage zuvor ein 15 jahre altes mädchen aus einem kinderheim der stadt jonava vergewaltigt. gut, ich nutze das fernsehen und somit die ör kaum als informationsquelle, deshalb mal die frage, was es dort bezüglich trump konkret zu kritisieren gab, bzw. mir entgangen sein, dass sie das hierzulande nicht dürfen. wenn nein, glauben sie, dass das an einer besonderen „russenfreundlichkeit“ von „übermedien“ liegt? niemand anderer als stefan niggemeier schrieb (seinerzeit während der ukraine-krise):„viele medien wirken, als betrachteten sie sich als teil der auseinandersetzung; sie kämpfen mit und für ‚den westen‘ gegen russland und seinen irren, gefährlichen, skrupellosen präsidenten. sind fake news wirklich der große manipulator, die zu allerlei halbseidenen zensurmaßnahmen anlaß geben sollen, weil sie angeblich einen unerwünschten präsidenten ins amt gehievt haben, den wenn als mit wahrhaftigen dingen zugegangen wäre, gar nicht geben würde, wie die wahrheitsmedien und selbst die facebook zertifizierer es interpretieren? sie weicht seit kurzem von den vorschlägen der kef ab. martensteins einlassungen „radikal“ sein sollen, dann ist nur ein weiteres wort durch überschäumend empörten gebrauch (siehe fake news) in der debatte nicht mehr brauchbar. sie überhaupt nicht zu wissen und auch trotz erläuterung nicht zu verstehen scheinen, ist der umstand, dass jemand, der eine these aufstellt (wenn auch in indirekter und insinuierender form form), auch die beweislast trägt – er muss diese these zu überprüfen und belegen. diejenigen, die nach der wahl und nach der vereidigung auf die strassen gingen, haben offenbarn nicht verstanden, dass d. sie könnten dennoch im sinne von lückenfüllenden lückenmedien gute dienste leisten. allerdings übersehen sie in ihrem artikel, welche persönlichkeit und vita hier präsident wurde. nur abschließend noch eine frage:Bekommen sie eigentlich von irgendwem zeilenhonorar? ein tipp: der gabriel ist nach seiner republikflucht auch rechtspopulistisch auffällig geworden, hat die kanzlerin persönlich kritisiert: „die naivität oder vielleicht auch der übermut“, mit der alles erfolgt sei, habe er „nie für richtig erklärt“. mir schon vorstellen, weshalb der martenstein auf sie allergisch reagiert. beschuldigungen in richtung russland auf der grundlage eines unbekannten geheimberichts, der von regierungsamtlicher seite suggestiv so dargestellt wird, als lege er die schuld russlands nahe, wenn er sie schon nicht beweise, sind aber wohl mindestens so spekulativ. höchstens vielleicht mal im feuilleton, und das auch eher sporadisch.) analysiert hat:„die berichterstattung war vielfach unausgewogen, lautet ein weiteres ergebnis der materialreichen studie. zu guter letzt noch einmal auf marteinstein selbst zurück zu kommen: der hat im aktuellen zeitmagazin noch einmal nachgelegt und auch niggemeiers frage „welche terror-opfer meint er? das beantwortet aber nicht die frage, warum ein journalist nato-informationen nicht mit anderen sichtweisen verknüpft, um seinem leser ein weniger einseitiges bild der lage zu vermitteln. dass es genügend kräfte gibt, die seine wahl gerne verhindert hätten, ist auch kein geheimnis. sich näher dafür interessiert, welche mechanismen der (versuchten) einflussnahme die historische forschung bis heute so herausgearbeitet hat, dem kann man zb (mit fokus auf einflussnahme in kriegszeiten) andreas elters „die kriegsverkäufer“ empfehlen. das versuche ich ihnen schon seit zig beiträgen zu erklären, aber auch das verstehen sie nicht.) verwunderung im journalismus, woher eigentlich bürgerliche milieus das haben könnten, dass man den medien nicht trauen könne, der islam als ganzes eine invasive radikale ideologie sei und man in einer diktatur der gutmenschen und des merkelregimes nicht mehr sagen dürfe, was man denkt. so mögen es ja genügend journalisten jeder provenienz und politischen gesinnung halten; so hält es aber zumindest dem anschein nach eben unter anderem martenstein, jedenfalls in diesem fall. trump auf normalem wege gewählt worden ist - so wie es eben das amerikanische wahlsystem vorsieht. meisten amis und briten haben den ganzen saddam-wmd-lügen, durch gwb und blair geglaubt, auch weil die us/uk-medien damals schon so berichtet haben, wie unsere medien jetzt auch über alles, was die nato betrifft. die faz ist (etwas beim thema russland-ukraine oder in der griechenland-berichterstattung oder anderen wichtigen themen) pluralistisch? bei 6 millionen straftaten insgesamt sind sie sicher bedeutend krimineller als der durchschnitt. denn als normalmensch denkt man, dass die großen medien in einer so heiklen – und zudem leicht nachprüfbaren – sache sorgfältig berichten, oder dass sie sich andernfalls wenigstens korrigieren.öln – einer nicht repräsentativen untersuchung des kölner kriminalkommissariats 41 zufolge begingen 40 prozent der 800 maghrebiner, die zwischen oktober 2014 und november 2015 bei der kölner polizei als flüchtlinge registriert wurden, straftaten – vor allem raub und diebstahl. wenn sie das nicht können, dann nehmen sie diese unterstellung bitte zurück. die leser müssen das gefühl haben, dass sie nicht einer einzelnen meinung ausgesetzt sind. sie ist in der gegenwärtigen form nicht überlebensfähig, und es ist fraglich ob sie reformierbar ist. (theresa may hat das letzte kürzlich erstaunlich deutlich angesprochen und für gescheitert erklärt, nur im deutschen medienmainstream kam das nicht vor). das ist der widerspruch, der ihnen nicht ersichtlich ist, wie sie ja selbst schreiben. das ist bei anderen strömungen und andernorts im journalismus nicht anders, aber hier von besonderer ironie angesichts der vorgeblichen nichtmainstreamigkeit und des selbstbewusstseins der autoren. ja, es gibt eine reihe von menschen, die das aggressive gesellschaftliche klima jetzt schon bedrohlich finden und die zunehmende anfeindungen spüren. ähnlich wie aussage „die glaubwürdigkeit des zeugen hängt nicht davon ab, ob er dem richter sympathisch ist“, noch lange nicht impliziert, dass der zeuge glaubwürdig ist, folgt auch aus meinem satz nicht, dass krügers kritik berechtigt ist. gegenseite bemüht sich dann, diese vorwürfe mit argumenten zu entkräften, worauf ein neues geraune angestimmt wird. haben darauf geantwortet:„ps: was haben sie denn eigentlich an moskau-kritik bei beiden in weniger als einer minute gefunden? sie wittern nun aufgrund der politischen großwetterlage – flüchtlinge, trump, brexit, schwulenehe – morgenluft und möchten diese maßstäbe des diskurses verschieben. hören wir aber seit einiger zeit, polizeibeamte seien einer ständig wachsenden gewalt durch diejenigen ausgesetzt, für deren sicherheit sie sorgen sollen.(„ich verstehe einfach nicht, was sie dem mann am zeug flicken wollen. dann sollen irgendwelche talkshows, in denen ein grüner einem anderen gast das wort abgeschnitten haben soll, als beleg allgemeiner einschränkungen der meinungsfreiheit herhalten.ßerdem haben sich amerikanische ölmultis schon rechte gesichert auf ‚unkonventionelle gasförderung‘, sprich fracking, und die saatkonzerne monsanto und dupont investieren in der ukraine in produktionsanlagen für sonnenblumen, raps und mais. sie scheinen mir ebenso wie sein vergleich von ard und zdf mit dem ddr-fernsehen ausdruck einer immer noch weiter fortschreitenden radikalisierung. lasse mich gerne kritisieren; böswilligkeit unterstellen lasse mir hingegen ungern.
  • Who is renee zellweger dating
  • Hamburg singleborse
  • Free mobile dating site in united state
  • Red flags you re dating a narcissist
  • Myanmar girl dating in singapore

Speed dating in sacramento california

Gute worte geben haben sie boses im sinn

offenbar begreifen sie es nur, wenn jemand alternativ-medien gut oder schlecht findet. es sei hier nur auf ein im ton durchaus moderates interview mit krüger verwiesen:@lll: „seriöser journalismus bedeutet schließlich nicht, dass ‚viele‘ seiner beiträge gut sind, sondern er setzt voraus, dass die allermeisten beiträge wenigstens ‚ordentlich‘ sind “. er ruft bei der hamburger innenbehörde an und findet heraus, dass die sache sich wohl so zugetragen hat, wie das zdf sie im „heute journal“ berichtet. crowdfunding-aktionen) die den auf humanitäre hilfe extra spezialisierten organisationen (unhcr etc. die kategorien verschwimmen da mehr als nur ein bisschen und sind nicht so schwarzweiß wie sie sie darstellen. fehler stärker bei denen zu sehen, denen man grundsätzlich nicht zustimmt, ist typisch mensch und eigentlich auch nicht schlimm, solange man das reflektiert. manchen „etablierten“ journalisten scheint es jedoch geradezu eine anti-haltung gegenüber alternativ-medien zu geben; hat dies vielleicht tatsächlich damit zu tun, dass sie defizite des typischen mainstream-journalismus sichtbar werden lassen? dabei widerspricht das klar dem wortlaut und sinn ihrer eigenen ursprünglichen aussage.@leo: ich kann natürlich nicht für irgendeine gruppe („eurer sicht“) sprechen, aber ich zum beispiel seh das so:Es gibt jede menge, was man an der flüchtlingspolitik der deutschen regierung und der eu insgesamt kritisieren kann und auch sollte. das machen sie, ich mache das auch hin und wieder, und müller ist der erfahrenste darin. martenstein seziert das prozedere, das nun aber einsetzt und kritisiert es (wie ich meine völlig zurecht) anhand des durchaus schützenswerten narang. genau so wenig läßt er sich in die karten gucken und amüsiert sich über die geifernden restbestände ideologischer müllhaufen. man sie hingegen liest, muss man zwangsläufig zum schluss kommen, dass unter den geflüchteten gar keine terroristen sein können. bin ein großer freund von recht und ordnung und einhaltung von regeln die sich eine gesellschaft nunmal gegeben hat. wenn sie hingegen mit provozierenden unsachlichen einlassungen versuchen, mir doch etwas „entgegenzusetzen“ oder das letzte wort zu behalten, dann sei ihnen das von herzen gegönnt. und wo um himmelswillen ,sollen die ganzen gelder für ihre marode wirtschaft und infrastruktur zur schaffung von einheimischen arbeitsplätzen denn herkommen? wird vergessen dass viele abonnenten ähnlich enttäuscht von ard+zdf sind und trotzdem nicht „lügenpresse“ grölen, beim kopp verlag einkaufen oder gar afd wählen.„meine themen in der diskussion hier waren vor allem:– dass alternativmedien eine sinnvolle ergänzung gegenüber mainstream-medien sein können. sie auf „correctiv“ verwiesen haben, möchte ich noch auf stefan niggemeiers artikel „‚fake news‘ und der blinde fleck der medien“ hinweisen, erschienen auf diesem blog.) zirkuläre legitimierung (alle anderen haben es doch auch so berichtet, alle fanden eben xylands regierung kritikwürdig etc. putin-fans und rechte müllers geben inzwischen bei niggi die klinke in die hand. unsere politische kultur erinnert ein wenig an eine solche wasserleitung: sie hat jahrelang brach gelegen, bedeckt und verstopft von einer dicken schicht schlammiger alternativlosigkeiten. … verständlich und völlig normal; das ist in jedem land auf dieser welt genauso, dass über die eigene regierung öfter berichtet wird als über das, was andere staaten zu sagen haben. den neurechten haben wir nun eine gruppe, denen das, was in der breiten bevölkerung als sagbar gilt, nicht passt. im januar 2017 ist sein neues e-book „zeitgeisterjagd spezial: essays gegen enges denken“ erschienen. vergleich zwischen ihrer argumentation und dem „stürmer“ ist natürlich eine übertreibung, aber das müssen sie mir doch völlig unabhängig davon, ob sie mich oder meine inhalte mögen, als stilmittel zugestehen. vielmehr habe ich (mehrfach) geschrieben, dass das thema für einen kommentarstrang zu komplex ist, um das sinnvoll zu diskutieren. richtig und wohlmeinend der kommentar ist, so treffend und sezierend die analyse, der man gänzlich zustimmen kann, so unverständlicher die einleitung. dumm nur, dass sie falsch ist:Wer hat das aber korrigiert? teusch meint, dass rt ein lückenmedium sei, das aber seinerzeit lücken füllt, dann verlinken sie auf eine seite, die ein paar fehler von rt benennt, die man tatsächlich an einer hand abzählen kann – fehler, wie man sie in dieser art auch bei westlichen sendern auch zur genüge findet.[36] gängelt putin die russischen nichtregierungsorganisationen mit ausländischer finanzierung oder kreml-kritische medien, empören sich unsere journalisten – verbietet die vom westen unterstützte regierung in kiew die größte linke oppositionspartei im land (die kommunistische partei der ukraine) oder säubert sie die ukrainische medienlandschaft von angeblich ’separatistischen‘ publikationen, herrscht schweigen. – seit monaten mehren sich in nordrhein-westfalen die klagen über kriminelle junge männer, die zumeist aus nordafrika stammen und sich als flüchtlinge ausgeben. nur manche nicht so, wenn sie etwas entgegenstehen, was mir spaß macht und ich sie unsinnig finde und so. eine ganz andere frage lautet aber, wie man diese informationen präsentiert, wenn man man sie denn schon präsentiert. der franzose saleh abdeslam soll den bombenbauer und zwei weitere männer dann in ulm in einem hotel abgeholt haben. für fieber beim baby 3 monate),bei zusätzlichen krankheitszeichen wie durchfall, erbrechen, bauchschmerzen,bei länger als 1 tage anhaltendem fieber (älteres baby, kleinkind unter ca.– oder man kann sich einmal auf ein gedankenexperiment einlassen, das eugen ruge in der zeit anstellt: „ich stelle mir vor, der russische außenminister lawrow wäre, sagen wir während der unruhen in los angeles 1992, nach kalifornien geflogen und hätte zum sturz des gouverneurs aufgerufen. medien man konsumiert - auch ör - ist immer noch.„bislang, werter roter korsar, hatten sie hier rtdeutsch eher mit ard und zdf verglichen. symboltroll und ich anerkennen die mängel solcher medien offen und haben das auch stets getan (bei symboltroll vermute ich es , in meinem fall weiß ich es). und unverständlicherweise schreiben viele journalisten in den mainstreammedien, trump wäre das personifizierte böse, dabei sind es die "schein"demokraten, die scheinheiligen eliten, die die welt in trümmer versetzen (naher osten) und immer noch verkaufen können, dass sie angeblich auf der hellen seite der geschichte stehen. oder haben sie sich intensiver mit rt beschäftigt, so dass sie fundiert widersprechen können?Über helmut schmidt schrieb ich teilweise im präsens, obwohl er natürlich verstorben ist. wenn es um die ukraine geht, lese ich immer nur von russland und „dem westen“. sie mir bitte, wo ich dies geschrieben habe, oder wo ich das auch nur angedeutet habe. „etablierte medien werfen alternativen medien oft vor, dass sie verschwörungstheorien verbreiten, und ihnen wird gerne unterstellt, dass sie komplexe sachverhalte zu stark vereinfachen“, sagt krüger. nur stehen solche einsichten in einem merkwürdigen kontrast zu seiner empathie mit der für die arme cia, die von wikileaks „sabotiert“ wird, obwohl sie doch die freiheit und sicherheit von uns allen verteidigt. was bedeutet es für die sammelei der dienste, wenn ihre erbeuteten geheimnisse selbst nicht mehr lange geheim bleiben, sondern immer wieder in die öffentlichkeit gelangen – oder ins kriminellen milieu? es ist nicht nur gut gegen böse, sondern sogar wir guten gegen die bösen. innerhalb weniger stunden habe die litauische polizei ermittelt, dass an den vorwürfen nichts stimmte. das korrumpiert meiner meinung nach die aufgabe der medien als vierte gewalt im staat deutlich stärker als die fehler, ungenauigkeiten und ideologisch verfärbtesten beiträge es je könnten. nehmen wir allein den gasmarkt: im mai wurde bekannt, dass hunter biden, der sohn des us-vizepräsidenten, neuerdings im verwaltungsrat des größten privaten gaskonzerns der ukraine sitzt – aber selbst dieser größte private gaskonzern fördert nur einen bruchteil des gases, das der staatsbetrieb naftogaz fördert. politischer einfluss ist auch direkt möglich, wie etwa im fall brender. wird dann behauptet, er sei näher beim "volk", während das etablierte politische establishment in einer scheinwelt lebt. ist also der anlass für martenstein, ausführlich im „zeit magazin“ darzulegen, dass er ard und zdf für ddr-fernsehhaft hält und erstmal davon ausgeht, dass sie die unwahrheit sagen: dass er erleben musste, dass ein zdf-bericht einer überprüfung standhält. tendenz ist eindeutig da, aber sie ist eben nicht die ganze wahrheit. natürlich ist es nicht so, dass die flüchtlinge unmittelbar aus einem kriegsland kommen, sondern sie kamen über die balkanroute aus anderen ländern. vielleicht ist sie das nicht, und man kann sie gerne sachlich kritisieren, wenn es grund für kritik gibt. aber warum ihm zeit und tagesspiegel noch immer diese bühne geben, finde ich auch nicht nachvollziehbar. der gesamte stil ihrer argumentation zeigt ja überdeutlich, dass sie oft gar nicht begreifen, was eine aussage bedeutet und was sie impliziert, und dass ihnen eine rationale, kohärente, präzise und plausible argumentation und ein darauf aufbauendes diskutieren sehr schwerfällt. und solange kein umfassender beweis für die richtigkeit der gesamten berichterstattung vorliegt, ist es doch legitim, davon auszugehen, dass das zdf generell lügt und zwar im sinne des politbüros. lenken mit ihrer diskussion über hinreichend/notwendig von zwei eigentlichen punkten ab, die ich anklingen lassen habe: zum einen von der frage, wer oder was regierungsnähe ist, wo sie beginnt und wo sie aufhört. das können sie übersetzen mit: da wird so gut wie nichts eingehalten, was eingehalten werden muss. bei alternativ-medien hingegen scheinen sie eine solche differenzierung für verzichtbar zu halten. paar erstaunlich kritische worte zu den missbrauchsmöglichkeiten der geheimdienste findet müller von blumencorn dann zwar auch noch, zugegeben. dies ironisches stilmittel ist (fragen sie doch martenstein einfach mal danach, ob meine sichtweise zutrifft! selbst, wenn rt deutsch und die nachdenkseiten beim thema „putin“ tatsächlich deutlich unausgewogener sein sollten als typische mainstream-medien (was eine reine hypothese ist), so würde allein daraus noch nicht folgen, dass diese alternativ-medien unnütz wären. wirkliche quote hat er nicht herausgefunden weil er sich mit der aussage, die anzahl der flüchtlinge könne nicht festgestellt werden, zufrieden gegeben hat. sie hingegen haben sich hier, soweit ich das sehe, nie in irgendeiner positiven form zu alternativ-medien geäußert, sondern nur schlechtes gesagt und ausdrücklich unsere differenzierten positionen angegriffen.„nun bin ich wie sie auch ganz hin und weg vom konzept von lücke und lückenpresse. zum beispiel ist es ja ständige rechtsprechung in deutschland, dass in bestimmte europäische länder nicht abgeschoben wird, weil dort sogenannte „systemische“ mängel im asylverfahren herrschen. ein guter arzt ist ja auch nicht einer, der die meisten patienten gut behandelt, während er bei einer minderheit untragbar häufig schwere kunstfehler begeht, die er dann auch noch vertuscht. ist die frage, warum ein solches blatt ihm immer noch raum gibt, auch eher eine rhetorische. man sich beispielsweise die von norbert häring in seinem blog dokumentierte berichterstattung zur griechenland-krise durch die meisten medien ansieht, oder die durch die publikumskonferenz dokumentierte ukraine-berichterstattung (siehe beispielsweise die kommentare in kommentar 13), dann fällt es sehr schwer, sich einem solch positiven urteil anzuschließen.) so habe ich etwa mir viele programmbeschwerden angesehen, die von der ständigen publikumskonferenz verfasst wurden, und ebenso die jeweiligen antworten der sender. zuerst äußern sie – wenn auch in verklausulierter form – bestimmte unterstellungen oder verdächtigungen. herzlichen dank für ihren sehr guten artikel, herr heitmann. Warframe matchmaking with friends,

US-Präsidentschaft - Das Trumpeltier ist nicht das Problem | Cicero

– über die seite der ständigen publikumskonferenz schreiben sie: „ich sehe dort eigentlich nur einen vorwurf in sachen ukraine-berichterstattung.. ohnehin nicht die aufgabe wirklich unabhängiger medien sein sollte), sondern um das möglichst seltene thematisieren ganz konkreter „unerwünschter“ wahrheiten (wie z. details, irgendwer hat sich mal über irgendwas beschwert… das ist also ihre beweisführung über die armen menschen, die ihre meinung nicht kundtun dürfen… nebenbei haben hier bisher nur sie und willi andere meinungen als „unartikuliert“ und „verstand verloren“ abgekanzelt… kannste dir nicht ausdenken. sie basiert vielmehr darauf, dass eine politische agenda demokratisch abgewählt wurde, die jeden bezug zur lebenswirklichkeit vieler menschen verloren hat und keinesfalls so progressiv und aufgeklärt war, wie sie sich immer darstellte. sie sehen ein beispiel, wo ihrer ansicht nach schlecht berichtet wurde und generalisieren das auf die gesamte arbeit des senders. vermutlich schätzen sie auch sehr die „meinungspluralität“, die sie bei tichy, achgut und junge freiheit vorfinden.– nachweisbare erhöhung der kriminalität, verschlechterung der inneren sicherheit. ob herr müller von blumencorn im fall vergleichbarer enthüllungen auch so viel mitleid mit nicht-westlichen geheimdiensten hätte – etwa zum russischen?„martenstein liegt nicht falsch: auch sein fake ist minimal im vergleich zu solchen, die auch edle regierungen in schwachen stunden offen zugeben müssen. und es gehören eh alle zu unserer verschwörung die, in welcher form auch immer, nicht 100% auf ihrer linie liegen. ohne viele freiwillige helfer hierzlande wäre auch das viel schlimmer verlaufen. ich finde auch, dass der mann mal beweglicher im geist war, sonst würden wir uns ja nicht mit ihm auseinandersetzen. dass solcherart rechtes unwesen in den öffentlich-rechtlichen nicht vorzufinden ist, bedauern sie wohl zutiefst. demnach wird zum beispiel ihr verhalten trainiert, um bei befragungen durch polizisten oder beim stellen eines asylantrags als klassischer flüchtling anerkannt zu werden. beispiel von vielen: tim sebastian unterzieht frauke petry im märz 2016 derselben sorgfältig vorbereiteten und z." momentan haben wir in deutschland und in der eu dafür leider kaum geeignete instrumente. wogegen von oben rebelliert wird, ist trumps rolle als gewählter repräsentant der einfachen, „unzivilisierten“ und „ungebildeten“ leute aus den unteren schichten und aus der provinz. aber das misstrauen, ja der hass färben ja auch noch auf ein paar andere demokratienotwendige institutionen ab… kurios ist nur, dass die „lügenpresse“-rufenden womöglich noch kurzsichtiger sind, da sie sich ihre feindschaft gegen alles mögliche, darunter gegen die presse, ironischerweise aus versatzstücken basteln, die sie derselben entnommen haben. das ist aber immer noch ein himmelweiter unterschied zu einer mediengleichschaltung oder staatlich gesteuerter sender. immerhin hat diese wette eine minimale laufzeit von vier jahren. selbstverständlich ein mainstream, der sich total mainstreammäßig als vom mainstream unterdrückt wahrnimmt. gelten interviews – zumal solche, in denen die interviewten sich so breit äußern können wie im vorliegenden fall – gemeinhin nicht durchaus als aussagekräftig? dabei sind einige erkenntnisse abgefallen: zunächst hat mich die hohe professionalität erstaunt…rt hat etliche renommierte medienpreise eingeheimst, zuletzt den »webby award« für sein social-media-angebot (und hängte in der endausscheidung die bbc news, die new york times, nbc und abc deutlich ab). und nein, ich bin kein anhänger des milliardärs, aber warum musste ich mich mit ihm, dem verschmähten, solidarisieren? man erinnere sich: dieser präsident, friedensnobelpreisträger seines zeichens, hat allein im vergangenen jahr 26. ein zitat ist immer ein auszug, wobei man über das weggelassene streiten kann. originell bist du gar nicht, hier gibt es bestimmt viele leute, die martenstein mal mochten. ich, den sie für diese arbeit, die ich ihnen abnehmen, auch noch blöd anmachen?@leo: „unter den bedingungen des einschlägigen paragraphen im ausländerrecht. muss sich bei #195 um feine ironie handeln, die mir als fanatisierter fanatiker leider nicht zugänglich ist. und wie stark von meldungen, die das aussagen, was sie eigentlich schon immer wussten? entsprechende schwächen von mindestens demselben gewicht kann man auch zur genüge bei den ör finden – die“ ständige publikumaskonferenz“ hat sie dokumentiert, und das gleich dutzendweise. ist da ein unterschied: die beiträge der faz werden sie sicher nicht pauschal als „propaganda“ auffassen, sondern differenzieren. dazu kommt aber, glaube ich, auch noch, dass sich bestimmte wahrnehmungen, politische positionen verändert haben.. aber nach denselben maßstäben erfolgen sollte, die man auch anderswo benutzt, dann ist das für sie eine „relativierung“ der kritik an russland. allein, dass ernstzunehmende medienexperten überhaupt zu so einer meinung kommen können, stimmt äußerst bedenklich.) höchstwahrscheinlich jedwede kompetenz fehlt, um sich so äußern zu können und sich mit einer solchen albernen äußerng bis auf die knochen blamieren könnten, kommen sie offenbar nicht im traum. insofern geht ihre kritik an der sache (im sinne der von mir zitierten these von teusch) vorbei. allerdings merken sie ja offenbar noch nicht einmal, wie sehr sie sich blamieren, so dass ihnen auch die scham erspart bleibt.: wie sputnik potentiell brauchbar, um bei bestimmten themen zu verstehen, wie die russen etwas einordnen, kommunizieren oder agitieren und auf welche, bei uns nicht kommunizierte, aspekte sie sich dabei beziehen. finden sie folgenden artikel hier bei übermedien:Zu diesem komplex gibt es einen übermedien-beitrag. ich sehe nur eine grosse klappe, aus der immer dieselben sprüche heraus scheppern. macht zunächst einiges gewese darum, dass der mensch „in wahrheit“ samir narang heiße („beim googeln merkt man das sofort. es bei dem öffentlich-rechtlichen system eine strukturelle gefahr zu großer regierungsnähe gibt, kann und muss man dabei gerne kritisieren. beim baby einem baby unter drei monaten muss man bereits auf leicht erhöhte temperatur reagieren, also wenn das thermometer mehr als 37,8 grad zeigt. unter den bedingungen des einschlägigen paragraphen im ausländerrecht. immerhin, er bringt immer wieder eine witzige note hier rein. dass krügers ausführungen dann in der tat auch seine ansichten repräsentieren und nicht das ergebnis einer interessengeleiteten befragung sind, könnten sie mühelos durch einen abgleich mit seinem buch ersehen. bin kein fan der nachdenkseiten – ich könnte sogar fast sagen, dass ich die „kaum kenne“, aber ihre aussage finde ich trotzdem „interessant“- ohne jetzt allerdings anzunehmen, dass sie „bestimmt recht“ haben. „yes, we can“, rief er und führte jeden einzelnen tag in seiner amtszeit krieg: in syrien, in libyen, in afghanistan, im yemen, in somalia und in pakistan.„hätte merkel die grenzen nicht geöffnet, würden wir noch heute im paradies leben. dann kann ich nicht anders, als sie nachzulesen, und, mit etwas pech, etwas darüber zu schreiben.: „neben mehreren eu-staaten – vor allem im osten europas – hatte sich zuletzt auch eu-ratspräsident donald tusk deutlich vom vorgehen der bundesregierung distanziert und eine kehrtwende gefordert. wenn ein medium (wie die nachdenkseiten) bewusst einen gegenpol zum allgegenwärtigen mainstream bilden will, wenn es bewusst diesen mainstream kritisieren will, dann wäre die erwartung, dass es mainstream- und mainstreamkritische positionen ausgewogen vertritt, wohl etwas viel verlangt. und da hat sich frau müller – siehe zitat – ja recht klar geäußert. bitte geben sie mir ein beispiel, wo ich ihnen umgekehrt entsprechende dinge unterstellt und etwa behauptet hätte, dass sie „gezielt pr“ betreiben. es gibt sowohl zu herles wie auch zur griechenland-studie der otto-brenner-stiftung abweichende ansichten, die sie hier galant unter den tisch fallen lassen möchten. dürfen in dieser republik seit 1945 „frei sprechen und stimmen sammeln“. aber klar: wenn ein chauvinistischer milliardär - dessen bisherige lebensleistung sich darin erschöpft, mit mäßigem erfolg und papas kapital geschäftsmann gespielt zu haben - ausgerechnet als stimme des einfachen mannes, als fleischgewordener blick der unterdrückten verkauft werden kann, sollte man sich über nichts mehr wundern. die waren nie unabhängig und neutral, trotzdem (erstmal) nicht regierungsnah, sondern von partikularinteressen geleitet, die erst die öffentliche debatte und damit letztlich auch regierungshandeln bestimmen.„auch die islamistisch orientierten befragten hoben eher auf politische denn religiöse argumentationsmuster ab,wobei jedoch zu berücksichtigen bleibt, dass religion und politik bei vielen muslimen eng miteinander verwoben und nur schwer voneinander trennbar sind. sie diese taktik bewusst anwenden sollten, würde dies auf ein hohes maß an intellektueller unredlichkeit hinweisen. teusch, ein mit dem roman-herzog-medienpreis ausgezeichneter journalist und professor für politikwissenschaft, vertritt sogar die auffassung, dass „russia today“ oftmals informativer und ausgewogener sei als westliche sender und medien (siehe sein buch „die lückenpresse“, das auch von uwe krüger gelobt wurde). dabei würden natürlich sie – und ganz allein sie – die volle beweislast für ihre behauptungen tragen. ich finde schon auch, dass da teilweise ein fehler im system zu stecken scheint. aber so bietet das blatt auch den „lügenpressen“-rufern und den leuten, die die toten vom breitscheidplatz als „merkels tote“ bezeichnen, ein kuscheliges eckchen im blatt. bin ich wie sie auch ganz hin und weg vom konzept von lücke und lückenpresse.(„vielleicht verraten sie uns (luc und mir) dann aber einfach, was dann eine aus ihrer sicht valide und praktikable berufung auf die meinung bzw. sie versuchen sich zu mäßigen, was ihnen beizeiten gelingt, aber sie können im allgemeinen nicht ablassen, was die geschäftsgrundlage für übermedien ist. eine gesellschaft sich der evolution verweigert, wie das jetzt diese scheinheiligen eliten tun, die nur am erhalt ihrer macht interessiert sind und alles niedertreten wollen, was eine eigene meinung wagt, dann sieht es in der tat düster aus. die frage, ob seine berichterstattung angesichts des tatsächlichen geschehens nicht übertrieben erscheine, antwortet „spiegel online“-reporter gebauer mit einer ausführlichen mail über die hintergründe des falls. ist ein solches urteil in ihren augen offenbar schon ungehörig positiv, auch wenn sie rt allem anschein nach praktisch überhaupt nicht kennen (oder? sie es mich so sagen: ich möchte martenstein nicht zum – zitat – „alleinigen hallodri“ erklären; aber er hat sich in dieser angelegenheit – um die wortwahl beizubehalten – vielleicht etwas als ein „hallodri“ benommen. wenn sie in dieser für die deutsche geschichte einmaligen zeit nur die missstände thematisieren, verlieren wir die menschen, und nachher die wiedervereinigung. heisst noch lange nicht, dass es eine direkte kontrolle durch die bundesregierung oder die politik im allgemeinen gibt. … verständlich und völlig normal; das ist in jedem land auf dieser welt genauso, dass über die eigene regierung öfter berichtet wird als über das, was andere staaten zu sagen haben. sie mir bitte, wo ich das als zitat von ihnen ausgewiesen habe. Cougar dating website toronto

Harald Martenstein macht "Lügenpresse"-Vorwürfe salonfähig

obwohl ich ihnen das wiederholt erklärt habe, haben sie es aber augenscheinlich nicht begriffen, da sie immer wieder neu mit solchen einwänden kommen.– wenn ich klar mache, dass ich kritik an putin und russland absolut legitim finde, dass sie m. lapidar hingeworfen scheint mir auch diese aussage von gemma pörzgen:„inzwischen stellte ein bnd-bericht fest, dass die deutschen geheimdienste keine eindeutigen beweise für eine russische desinformations-kampagne gegen die bundesregierung gefunden hätten. liest man aber diese nachricht, die alles noch komplexer gestaltet:„die sogenannten „fake news“ haben auf das ergebnis der us-wahl – anders als in den vergangenen wochen oft nahegelegt wurde – keinen einfluss ausgeübt.“ antworten sie:„ich habe in dem fall nach dem mord an nemzow gesucht und jeweils sofort etwas gefunden. und dieses "gesunde eigeninteresse" der einzelpersonen hat in 200 jahren europa und die usa zu den wohlhabendsten regionen der erde gemacht. wir haben jetzt gewiss interessante zeiten vor uns und sollten uns bald gedanken machen, einen begriff wie möglicherweise "trumpisierung" zu definieren. der frischwassermangel und die eigene radikalität spiegeln da leicht mal 90% afd-kommentatoren an den horizont, ganz ähnlich wie in einer stieg-larson-verfilmung: die radikalen, die intoleranten sind eben immer die anderen.„genau, wenn unter einem kritischen artikel – über martenstein – martenstein kritisiert wird, lenkt das nur vom kern ab, über den andreas müller diskutieren will. jedenfalls setzt er sich mit den nachrichtensendungen der ör im allgemeinen kritisch auseinander; dass er dabei ausgerechnet das heute-journal ausnimmt, ist schwerlich anzunehmen. auch die sicher nicht im verdacht des rechtspopulismus stehende „anstalt“ hat einen entsprechenden beitrag veröffentlicht („generalmobilmachung der „westlichen medien“):Klar, das ist satirische zuspitzung.„die tatsächliche lage in litauen hat ihn offensichtlich nicht interessiert. sie spüren, dass hier ein außenseiter in ihren inneren bezirk eindringen will und das es federn kosten wird. speziell bei zeitungen gibt es zum beispiel ein gewisses selbstverständnis, das sich auch im redaktionellen teil wiederspiegelt. ich vermute jedenfalls stark, dass auch sie zugeben würde, dass zumindest bei gewissen themen ein hohes maß an einseitigkeit und parteilichkeit herrscht. ist eine zeitung dann, wenn sie abweichenden meinungen platz einräumt, nicht wenn sie eine bestimmte (aka die richtige) linie kompromisslos vertritt. er wird seinen wählern im mittelwesten nichts nützen. unanständig wird es aber zum beispiel, wenn man unwahrheit verbreitet oder auch aus grundsätzlich wahren behauptungen pauschale verunglimpfungen von leuten aufgrund ihrer herkunft baut. es könnte doch sein, dass martenstein ausschließlich diese gemeint haben könnte. februar im büro des litauischen parlamentspräsidenten viktoras pranckietis eintraf und deren absender bis heute unbekannt ist. finde es interessant, dass ausgerechnet die "eliten", die dem normalen arbeitnehmer stets gepredigt haben, dass er sich anpassen müsse (und heute häufig nur noch befristete arbeitsverträge oder zweit- und drittjobs braucht, um über die runden zu kommen) sich jetzt so vehement (und häufig hasserfüllt) gegen veränderungen stemmen, weil sie ihre pfründe bedroht sind. im forum wurde zu recht argumentiert, dass es meinungsvielfalt im öffentlich-rechtlichen fernsehen gibt. debatten und ohne vorherige aufklärung der parlamentarier) "entscheiden", fehlt ihnen jede demokratische legitimation! bezug auf das aufzählen von positiv- und negativ-beispielen für journalismus herrscht argumentationstheoretisch allerdings keine symmetrie: seriöser journalismus bedeutet schließlich nicht, dass „viele“ seiner beiträge gut sind, sondern er setzt voraus, dass die allermeisten beiträge wenigstens „ordentlich“ sind – und dass dort, wo ganz offensichtlich gravierende fehler passiert sind, diese zumindest richtiggestellt werden. wenn ihr sympathischen vatrelandsverteidiger natürlich so zart besaitet seid, dass schon simpler widerspruch als „strafe“ aufgesfasst wird, wundert einen allerdings nichts mehr. "niveaulose verschwörungstheorie" lautet, dass der westen glück hat, wenn er wenigstens eine seiner guten vorsätze umsetzen vermag; sei es grenzsicherung, entbürokratisierung, interethnische entspannung, konservative kulturelle akzente, oder demilitarisierung der weltweiten beziehungen. stimmst du zu, dass man erst klären muss, wohin diese leute dann müssen, wenn sie deutschland verlassen. in dem moment, als sie gemma pörzgen vorgeworfen haben, dass sie glauben würde, „in sachen cyberwar besser informiert sein sollten als andere“, obwohl sie einfach nur schlechten journalismus kritisiert hat, und spätestens da, als sie, der „in sachen cyberwar“ höchstwahrscheinlich ebenfalls „nicht besser informiert“ ist als hinz und kunz, sich nicht entblödet haben, auf einen brief hochrangiger geheimdienstexperten zum thema mit einem extra-kindischen „narhallamarsch“ zu antworten, hätte ich wissen sollen, dass eine vernünftige diskussion mit ihnen wohl kaum möglich sein würde. da werden sie doch in den „zahlreichen veröffentlichungen“, auf die sie sich stützen möchten, gewiss noch jemand finden, nicht? so, wie man sich bei allen offenen fragen oder subjektiven unterschieden unter ernsthaften leuten sicherlich darauf einigen kann, dass zumindest bestimmte äußerungen beleidigend sind, so wird man m. oder davon, dass sie auch diesmal mit keinem wort auf den sachlichen (nicht-sarkastischen) teil meines beitrags eingegangen sind?(fortsetzung folgt gleich, da kommentare mit zwei links offenbar gerne im spam-filter hängenbleiben. frage hätte ich aber umgekehrt an sie: übermedien und zuvor schon herr niggemeier auf seinem alten blog haben mehrfach die russland-berichterstattung deutscher medien hart kritisiert. es ist wie bei einem erdbeben, wo es immer heißt: »auf der nach oben offenen richterskala…«“. so erklärte er, dass man zu seiner zeit nicht negativ über die neuen bundesländer berichten sollen (etwa von hoher arbeitslosigkeit), weil das aussprechen solcher missliebiger tatsachen angeblich dem zusammenwachsen zwischen west und ost im wege gewesen seien. sie meinen, dass ich putin irgendwo in unangemessener oder einseitiger weise in schutz genommen hätte, dann sagen sie das doch offen und belegen sie es konkret. für uns ist es ein kinderspiel, sie zu widerlegen. diese "eliten" haben die demokratie nur als selbstbedienungsladen verstanden und zeigen nun angesichts drohender niederlagen bösartigste beißreflexe. tatsächlich habe ich die jeweiligen autoren nur dort erwähnt, wo es von der sache her sinnvoll und angemessen war. dort kritisiert herr niggemeier „correctiv“ ziemlich scharf dafür, dass es sich nur alternative medien und nicht auch die mainstream-medien vornehmen will. damit ist derjenige für sie dann automatisch ein „putin-fan“; und mit einem (vermeintlichen) putin-fan muss und kann man eh nicht inhaltlich diskutieren, und mit seinen argumente muss man sachlich auch nicht auseinandersetzen. am abend wollte sie mit präsident milos zeman zusammenkommen, der ihre willkommenspolitik als „unsinn“ und „absurden humanismus“ abgetan hatte. ich hätte ihre aussage natürlich ähnlich penibel interpretieren müssen, wie sie die von lll. ich sehe das im großen und ganzen nicht anders als du. sie kennen altenative angebote, von denen weniger engagierte nichts mitbekommen. sie zeigt: nicht der glaube macht menschen zu tätern, sondern ihre erfahrungen in kindheit und jugend.@afromme: normalerweise bin ich zu lesefaul, um so lange kommentare zu lesen und überfliege sie nur kurz, wenn ich sie überhaupt lese. verstehe einfach nicht, was sie dem mann am zeug flicken wollen. aber gut, herr zörner vom djv hat es ja auch nicht anders getan:Warum sollten sie da vorsichtiger sein? was stört es da, dass der abgeordnete konstantin von notz fast zeitgleich in derselben faz sagt: „außerdem wissen wir aus unserer arbeit im nsa-untersuchungsausschuss, dass es bei überwachungsmaßnahmen in 90 prozent der fälle nicht um die abwehr terroristischer gefahren, sondern sehr oft um ganz biedere politische und wirtschaftliche interessen geht, die auf illegalem weg durchgesetzt werden sollen. dieser mangel an bildung ist eine enorme gefahr für die demokratie, denn sie führt dazu, dass fakten verhandelbar werden. hatte es nach angaben der bundeswehr nur eine einzige e-mail gegeben, die am 14. sie wissen, dass ich recht habe und können meine kritik nicht widerlegen.), aber nur unter der prämisse, dass sie einen kostendeckungsgrad wie der öffentliche nahverkehr erzielen. sie kennen die seite überhaupt gar nicht, äußern sich aber dennoch zu ihr; oder sie verdrängen tatsachen, die ihnen ungelegen kommen, in beeindruckender weise. wenn jemand weiß, wieso sich junge amerikaner der us-armee anschließen, dann hat er hingegen noch keine besonders sinnvolle erklärung für den irak-krieg. fasst es ganz gut zusammen – nicht neutral ist, wer nicht die möglichkeit bietet, unwidersprochen neurechte standpunkte und stichworte unters volk™ zu bringen. (ich habe natürlich auch nirgends „amseln mit vögeln verglichen“; wissen sie jetzt nicht einmal mehr, was ein vergleich ist?), sondern (viel wichtiger), wie darüber berichtet wurde:@th: nur damit ich das nicht falsch verstehe: halten sie nur die studie der otto-brenner-stiftung für nicht überzeugend oder sind sie tatächlich der meinung, die griechenland-berichterstattung war in diese form ausgewogen und in ordnung? die attentate von paris sind auch dem klein-klein und kindergartenverhalten der verschiedenen geheimdienste und polizeibehörden zu „verdanken“. wo kommt die große solidarität zwischen sendern und publikationen des mainstreams her, wenn sie doch (angeblich) vielfältige standpunkte vertreten? haben wir die usa doch mehr und weniger bewundert, bzw. es ist ein bisschen witzlos, hier lauter verfehlungen der medien aufzuzählen, wenn ich doch an keiner stelle behauptet habe, dass es sie nicht gäbe. wäre zu schön gewesen, wenn der kandidat der demokraten, bernie sanders, die chance erhalten hätte, sich wirklich für "die da unten" einzusetzen, also für die gesellschaftliche schicht der habenichtse in den usa, die ohne öffentliche suppenküchen kaum existieren können. ein geheimes dokument des verfassungsschutzes, das report münchen vorliegt, bestätigt die beobachtungen. auch hat niemand auch nur angedeutet, dass sie ein fremder agent oder agitator wären. wir haben jetzt 2017 und ganz andere probleme zu bewältigen. dafür sind sie autor und ich nicht, deshalb nochmals danke, herr heitmann. aber im kern stimme ich dieser einschätzung zu, man muss hier wohl ein wenig langfristiger denken. und diese kritik wird ja zumindest teilweise sogar vom fernsehrat des zdf geteilt:„mal direkt gefragt: finden sie wirklich, man könne der berichterstattung im zdf grundsätzlich nicht trauen?) ich kann daher nicht definitiv ausschließen, dass auch mainstream-medien das thema aufgegriffen haben, auch wenn ich es eher bezweifle. es sind leute wie sie, die dafür sorgen, dass viele diskussionen im internet so mies sind. einem bericht des „spiegel“ empfing der attentäter von würzburg vor seiner attacke im zug anweisungen von mutmaßlichen is-mitgliedern in saudi-arabien. gerade dieser übernarzisstische und ungehobelte präsident umgeben von seiner garde alter milliardäre dem amerikanischen volke und nebenbei anderen völkern das bessere leben bescheren wird erscheint mir doch höchst zweifelhaft. das ich aus versehen jemanden kritisiere der doch sowieso gerade unterdrückt, zensiert oder doch bloß mißverstanden oder boykottiert wurde …. stattdessen werden sie verschwörungstheoretisch und unterstellen mir ohne den schwanz eines belegs, „masken“ abzulegen, „pr“ zu betreiben und ein „putin-fan“ zu sein; und indirekt fordern sie herrn niggemeier auf, mich zu zensieren. das heißt, auch ein interviewer, der bloßer stichwortgeber in einem petry-interview ist, ist per definition nicht neutral – denn er bietet ein gesprächsvehikel, dessen primäre funktion es ist, afd-positionen zu publizieren, ohne gegenpositionen zu wort kommen zu lassen.

Psalm 55:21 Ihr Mund ist glätter denn Butter, und sie haben Krieg im

(immerhin warnt kissinger – wie sinngemäß auch roman herzog, helmut kohl, hans-dietrich genscher und gerhard schröder – vor einer dämonisierung russlands. es gibt eine erstaunliche homogenität in deutschen redaktionen, wenn sie informationen gewichten und einordnen. dieser vorgang hat eine gewichtige bedeutung in der kategorisierung dessen, was man sich von einem anderen staat gefallen lässt…“. die griechische regierung kam in den beiträgen zur griechischen staatsschuldenkrise seltener zu wort als andere akteure und wurde häufiger kritisiert…außerdem wurde die griechische regierung zehnmal öfter von journalistinnen und journalisten kritisiert als positiv beurteilt. selbiges wird doch oft genug (und nicht nur von obama) in gut gewählten worten als friedesfördernd in den raum gestellt. wundert man sich natürlich auch, dass in england, den niederlanden, frankreich und dänemark rechtspopulisten frei sprechen und stimmen für eine andere politik sammeln dürfen. schauen sie sich doch mal die belgischen verhältnisse seitens geheimdienste und behörden an, das toppt sogar noch die deutschen. alle so bemitleidenswert humor- und ironielos, diskursintollerant, komprimissunfähig und tragisch neid- und missgünstig, dass spass im leben ohne das dabei jemand anderes leidet wohl weh tut. aber ist martenstein auf das schicksal dieses afghanen über einen beitrag im zdf aufmerksam geworden, was ihm anlass ist, seinen text mit folgenden sätzen zu beginnen:Früher habe ich immer gern tagesschau, heute und tagesthemen angeschaut. kommt langsam wieder bewegung in die von stumpfsinn erstarten politik und deren rechtfertigungsdiktatur. dass das selbst in teilweise höchst eklatanten fällen nicht geschieht, ist aus meiner sicht schlichtweg desaströs, weil es zweifel sogar am guten willen der entsprechenden medienschaffenden schürt. das heißt, dass er auch auf anhaltenden missmut in der bevölkerung reagieren wird - im gegensatz etwa zu den tea-party-radikalen, den staatsverächtern und evangelikalen bei den republikanern, die tatsächlich eine agenda ohne große rücksicht durchfechten würden.– ist der artikel nach besten wissen korrekt recherchiert und obendrein auch im wesentlichen richtig? man nicht gerade davon ausgeht, dass die interviewer den interviewten sehr einengen oder das interview sehr tendenziös zusammengeschnitten haben, kann ein interview durchaus als authentische quelle betrachtet werden. ist dieser aspekt, der vor uns stehenden politischen veränderungen, der mich neugierig und zugleich auch optimistisch macht: meine zuversicht ist gänzlich unabhängig von trump und dessen politischer agenda. um zu sehen, dass bestimmte leute schlecht recherchieren, dass sie auf der grundlage von hörensagen-informationen oder informationen aus parteiischen quellen weitreichende behauptungen aufstellen; oder dass die (allzu schnell erhobenen) vorwürfe sich dann später teilweise als falsch herausstellen; oder dass kritische quellen „unterschlagen“ werden: dazu muss man „in sachen cyberwar“ sicher nicht „besser informiert sein […] als andere“. er interessiert sich für nichts hinter der fassade, auf die er schaut. wenn sie das nicht können, dann ist offensichtlich, dass sie einseitig mit unterstellungen arbeiten. also dort, wo es nun so gut wie kaum eine abweichung von einem bestimmten kurs gibt. (man findet sie auf seinem blog insbesondere in der rubrik „medienversagen“. überproportional fallen flüchtlinge auch bei gewaltkriminalität mit 13 prozent, der rauschgiftkriminalität mit 12,42 prozent, dem diebstahl mit 12,1 prozent, oder den körperverletzungsdelikten mit 11,06 prozent aller tatverdächtigen auf. dann hat martenstein nur sehr recht, wenn er sagt: „zuerst lässt man hunderttausende herein, ohne sie sich vorher genau anzuschauen. immerhin haben symboltroll und mir auf alternativmedien wesentlich differenzierter ist als die ihre, ist wohl auch kaum abzustreiten. aber inzwischen verpacken er und ähnliche kolumnisten, feuilletonisten und kommentarschreiber, die ins rechtspopulistische abgedriftet sind, ja dieses standardisierte gedankengut nicht einmal mehr in besonders geistreiche begriffe. man sympathisch und kultiviert auftritt,Ist es halb so schlimm, dass man als besitzer des friedensnobelpreises,allein im vergangenen 26. die trumpisten und anti-trimpisten müssen beim abreißen allerdings aufpassen, dass sie sich nicht gleich so verfeinden, dass es nicht mehr gekittet werden kann. fast schlimmer als ihn selber finde ich einen blick in die kommentarspalten unter seinen kolumnen/artikel: regelmäßig 90%+ begeisterte zustimmung. ich möchte nicht so pingelig mit ihnen sein wie sie es mit anderen sind, also kommen wir gütlich zu zweitens: nehmen wir an, der martenstein hätte neben den übrigen übeltätern eben auch den anis a. (auf all die kritik wissen sie aber offenbar immer noch nichts zu sagen. die gute arbeit kann hier die schlechte nicht einfach „kompensieren“. das äußert sich in der denkfaulheit, die sich seit einigen jahren in seinen kolumnen äußert, die intellektuell immer nur die oberfläche eines themas ankratzen. dass das gar nichts damit zu tun, dass man trump gut findet, haben die nachdenkseiten heute vor exakt einem jahr vorgeführt:Der artikel ist hervorragend gealtert. ich ihnen jetzt wirklich in erinnerung rufen, was sie selbst geschrieben haben, und muss ich ihnen wirklich den sinn ihrer eigenen worte erklären? also eine von ihnen gefühlte wahrheit, die sie der gefühlten wahrheit eines anderen users entgegensetzen, dies jedoch hier als allgemein bekannte wahrheit verkaufen. „bei der bundeswehr wurde das thema seit dem auftauchen der e-mail und ersten meldungen der litauer im einsatzführungskommando verfolgt und als ernstzunehmendes ereignis eingestuft, da man eine gezielte desinformationskampagne gegen die deutschen nato-truppen vermutete. alledem war ich geduldig und habe sie sachlich und weitgehend in zurückhaltenden worten auf die eklatanten schwächen ihrer argumentation aufmerksam gemacht – teils immer wieder und wieder und wieder. gerade hier am ende dieser „diskussion“ finde ich es schwierig, bestimmte unterkomplex diffamierende bosheiten zu übersehen.„er erkannte, dass der islamische glaube das einzig wahre sie . wobei das zdf um einiges schlimmer ist als die gute alte ard. sie hätten also doch besser trump wählen müssen, um das zu erreichen, was sie beschreiben. von mir aus 43:„immerhin haben symboltroll und mir auf alternativmedien wesentlich differenzierter ist als die ihre, ist wohl auch kaum abzustreiten. zuversicht begründet sich darauf, dass die menschen bei den vergangenen großen demokratischen abstimmungen in großbritannien, in den usa oder in italien sich eben gerade nicht verführen ließen, wie heute gerne vonseiten des politischen establishments argumentiert wird, im gegenteil: die menschen haben sich vielmehr trotz des enormen politischen drucks von den seit jahren an den schalthebeln der (meinungs-)macht sitzenden verführern abgewandt. kolonne sind alle so gleich, für sie sicher kaum zu unterscheiden. anstatt auf mich böse zu sein, sollten sie also lieber mal den fehler bei sich selbst suchen und lernen, gut zu diskutieren – dass sie das schaffen, wenn sie das wollen und ehrlich und selbstkritisch auf ihren diskussionsstil reflektieren, bezweifle ich nicht. wenn jemand einfach nur sagt, dass bei leuten bestimmter herkunft die kriminalitätsrate höher ist als bei anderen, ist das für mich kein problem, wenn es denn stimmt. diese bedeutet nämlich immer noch nicht, dass man sich solch „kontroverse standpunkte“ mehr als einmal anhören muss. das eine position ist, die sie mir unterschieben wollen, folgt nicht nur aus dem, „denn“, sondern auch aus dem gesamtkontext. peter voitl fiebermessgeräte können auch kurz an ohr oder schläfe angesetzt werden und piepsen, wenn sie fertig sind, sind aber bei babys ungenau.„die frage ob sie gut sind, läuft tendenziell auf die frage hinaus, ob die meinung gefällt, also auf eine glaubensfrage. aber wir betrachten es ja bereits als problem und wesentliche mit-ursache für den terrorismus, wenn leute sich einer terror-gruppe anschließen; und nicht erst, wenn sie dann auf befehl hin einen anschlag begehen. oder gilt auch da ihr ansatz, dass es außer ihrer meinung keine andere geben kann?(da ich das langjährig abonnierte blatt immernur im bus lese, es mir diese woche mal wieder geklaut wurde, ich grad winterpause hab, heute aber wieder bus musste deshalb: erwarb ich die zeitung just heute erst. behauptungen sind falsch und da muss man noch nicht einmal ins zweifeln über irgendwelche faktenlagen geraten, weil sie logisch falsch sind. alles, was ich gesagt habe – und das war eher ein nebenthema – ist, dass man putin nach denselben maßstäben kritisieren soll wie andere akteure auch.– oder folgt, dass rt deutsch so unseriös ist, dass es nicht mal als tendenziöses lückenmedium, das beim füllen von lücken helfen kann, gelten sollte? ist eine irreführende nachricht weil es diesen januar 40000 mahr arbeitslose gabals im letzten januar. und in den wenigen punkten, in denen sie es doch versuchen, machen sie es nur noch schlimmer und demonstrieren, wie wenig sie die prinzipien einer rationalen debatte begreifen – siehe z. müller von blumencorn schreibt dann:„mit dem leck stellt sich allerdings eine zentrale frage: wie kann ein staat für die sicherheit seiner bürger in der neuen vernetzten welt sorgen, wenn er seine geheimsten erkenntnisse nicht vor veröffentlichung schützen kann?Über das erwähnte interview kann es zunächst keine zwei meinungen geben. formulierung „die „meinungspluralität“, die sie bei tichy, achgut und junge freiheit vorfinden“ umfasst nicht nicht die m. die frage ob sie gut sind, läuft tendenziell auf die frage hinaus, ob die meinung gefällt, also auf eine glaubensfrage. und selbst wenn etwa über die saudichen zustände und den katastophalen krieg gegen den jemen ab und zu mal berichtet wird, so fordert doch anders als im fall von syrien niemand, dass die saudische regierung weg müsse – und die große moralische empörung fehlt ohnehin.: ich weiß nicht, ob krüger das heute-journal im speziellen explizit erwähnt oder nicht. macht hoffnung, dass immer mehr menschen das positive an der wahl trumps erkennen; die wie mehltau über dem land und der eu liegende lähmung muss aufgebrochen werden. deshalb aber die forderung nach regierungs-unabhängigkeit und neutralität der ör ganz aufzugeben (falls sie dies denn intendieren sollten, was ich nicht weiß), hielte ich allerdings für übertrieben. dort werden sie unzählige beschwerden zu unzähligen themen finden – und zumindest ein teil der kritik gilt „dicken hammern“. gut, das ist an sich keine besonders ausgefallene meinung, man findet sie regelmäßig im umfeld von afd und pegida und auf internetseiten, die nicht zuletzt den öffentlich-rechtlichen sendern aus leibeskräften „lügenpresse! präsident reihenweise freunde und verbündete vor den kopf und hat dabei nicht den schneid, ägypter und saudis auch die einreise zu verbieten, oder möchte er mögliche geschäftspartner nicht im ausland treffen müssen?, wenn sie zur sache etwas ernsthaftes vorzutragen haben, können wir gerne weiter diskutieren. mit dem mainstream sind sie alle unzufrieden, aber aus jeweils ganz anderer perspektive. haben in wenigen sätzen treffend den zustand der welt beschrieben. dank für ihren optimimuss, aber ich sehe trump nicht als klempner, der rohre reinigt sonder eher als farmer, der in einem gewaltigen feuer, einen langsam gewachsen und funktionierenden urwald,roden wird für kurzfristige erfolge. für das was die höckes dieser welt so von sich geben brauchen wir dann jedenfalls ein neues.Überhaupt von bagatelldelikten zu sprechen halte ich übrigens für fatal, da sonst bei den tätern der der eindruck entsteht es handle sich um regeln die nicht befolgt werden müssen und dann werden sie halt auch nicht befolgt. verstöße gegen die beförderungsbestimmungen (falsches ticket gezogen oder schwarz gefahren). diese "eliten", die - in geradezu krimineller realitätsverweigerung - behaupten, im zusammenhang mit dem unkontrollierten migrantenzustrom sei es nicht zu einem sprunghaften anstieg der gewaltkriminalität in allen bereichen des öffentlichen lebens gekommen, obwohl jede(r )bürgerin und jeder bürger das tagtäglich - oft genug am eigenen körper - bitter erfahren und ertragen muß.„sie haben uns ja jetzt ihre belesenheit lang und breit mitgeteilt.

Feind - Zitate, Sprüche und Aphorismen 1 - 44

Europäischer Tod in La La Land - Deus ex Machina

die redaktionen der nachrichten stecken tief im rektum der macht, was sich spätestens seit dem der regierungsprecher aus diesen kreisen angeheuert wurde gezeigt hat., sie hatten doch gesagt, dass sie suchen wollten, ob sie dort jeweils was zu den themen „mord an russischen journalisten/oppositionspolitikern“ und „bombardierung von aleppo“ finden würden. sagen sie bloß nicht, das sei ein unzulässiger vergleich von amseln mit vögeln :-). drittens: ich habe krone-schmalz erwähnt, nachdem sie so unverschämt waren, abstruse und wilde verschwörungstheorien in meine richtung zu äußern.: was haben sie denn eigentlich an moskau-kritik bei beiden in weniger als einer minute gefunden? es scheint mir jedoch legitim zu sein, mich in einem kommentar auf eine bestimmte fragestellung zu konzentrieren und ein offensichtliches problem in aller kürze zu benennen, anstatt dieses problem – oder gar das erweiterte thema, dem es angehört – umfangreich zu erörtern. dem selben prinzip müsste das team der otto-brenner-stiftung therealdonaldtrump recht geben, wenn der beklagt, die medien seien einseitig.“ eindeutig beantwortet (und zwar so, wie von vornherein zu vermuten war). osteuropa-experte der stiftung wissenschaft und politik (swp) in berlin, steffen halling, kommt nach durchsicht litauischer medien zu dem schluss, dass der fall kein großes thema im land gewesen ist. dass damit zum thema „unabhängigkeit von medien“ noch lange nicht alles gesagt ist, was man sinnvollerweise sagen könnte, gebe ich gerne zu. und ich finde es – siehe oben – sehr heikel, dass vereinfacht zu diskutieren, wie es vielerorts passiert, weil sonst sehr leicht der eindruck hängen bleibt, dass kriminalität vorrangig daher kommt, dass wir nicht genug ausländer(innen) abschieben. problem bei martenstein ist, das er alles aufs simpelste vereinfachen will, aber so funktioniert das nicht. trump hingegen hat sein amt gerade erst angetreten und wird im gegensatz zum versagenden establishment volkes stimme hören, so wie er es schon im wahlkampf ankündigte. die pathologie ist durchaus eine doppelte: in den genannten ländern haben rechtspopulisten wenig hang dazu, mit dem völkischen um die ecke zu kommen. was offenkundige widersprüche in ihrer argumentation angeht (zum einfluss westlicher interessen auf deutsche medien, siehe # 37), so versuchen sie noch nicht einmal, solche widersprüche aufzulösen (was auch schwer sein dürfte). einem ausländischen chatpartner mit is-bezügen solle er bereits „ganz konkrete anweisungen“ zum bau einer bombe erhalten haben. die tatsächliche lage in litauen hat ihn offensichtlich nicht interessiert. bleibe bei meiner minimalposition: martenstein ist nicht schlechter als andere teilnehmer solcher scheingefechte. […] halten sie auch die trump-berichterstattung für ausgewogen und in ordnung? können wir nun angesichts ihrer sehr ausführlichen replik festhalten, dass sie übung drin haben, die kritik an russischer staatspropaganda und an der russischen regierungspolitik zu relativieren. argumentieren hochrangige ehemalige us-geheimdienstmitarbeiter – darunter der frühere technische direktor der nsa, der laut amerikanischer wikipedia als „einer der besten analysten in der geschichte der nsa beschrieben wurde“ -, dass die version der us-regierung nicht stimmen könne. dem „fall lisa“ steht der kreml unter generalverdacht, in deutschland mit hilfe von gesteuerter medienmanipulation die gesellschaft destabilisieren zu wollen. daraus, nicht nur im spon, ein perfider, von moskau gesteuerter angriff, ein sinnbildlicher beweis für die flut grossangelegter fakenewskampagnen wird, sagt eigentlich alles. hier im blog kommentieren linksbornierte, die da für eine karikatur halten, die selbst irgendwo zwischen csu und afd im rechtsradikalen sumpf haust. ihre mission hat in meinen augen etwas von fanatismus und ich will sie nun aufklären warum:Erstens, und an dieser stelle bin ich mir ziemlich sicher, zuckt ihnen schon wütend der finger um nach all den hebeln in meinem kommentar zu suchen, die mich widerlegen, lächerlich machen könnten: sie sind in meinen augen ein heißsporn, der gar nicht anders kann. das konnte ich mir schlecht vorstellen, und deshalb hatte ich ihren satz so interpretiert, dass sie mir – ohne jeden beleg – eine höchst parteiische haltung zuungunsten der mainstream-medien unterstellen wollen.) insofern geben sie (auch) lucs position – soweit ich sie in aller kürze nachrecherchiert habe – unrichtig wieder. und soweit es um kostenfreie artikel im internet geht, sei außer der arbeit von herrn niggemeier und seinen kollegen auch besonders auch norbert häring erwähnt, der viele verzerrungen dokumentiert hat, vor allem zum griechenland-thema. erzählt er nach, wie das zdf über den fall berichtet, und dass er das gar nicht glauben könne, dass so jemand einfach abgeschoben und in lebensgefahr gebracht werden könne:Weil es ein zdf-bericht war, bin ich mir ziemlich sicher gewesen, dass sie etwas verschwiegen. in der ddr etwa hätte es so eine kritische sendung gar nicht gegeben. das ist 1a feuilleton, politisches feuilleton wie man es anderswo immer seltener findet, wie es aber gerade bei der faz herausragend gepflegt worden ist. hier eine abgeschlossene stude des bka, dort ein riesiger datensammelpott namens polizeiliche kriminalitätsstatistik. zum teil sehr radikal, wenn man sich als augenfälliges beispiel höckes dresdner rede oder petrys forderung, das adjektiv „völkisch“ endlich aus dem giftschrank zu holen, ansieht. das originalzitat aus dem „zeit“-artikel:„das bundeskriminalamt (bka) hat 2010 in einer studie die karrieren von extremisten untersucht. al-bakr war ein syrischer staatsbürger, der im verdacht stand, ein mitglied der terrormiliz islamischer staat zu sein und einen terroranschlag in deutschland zu planen.“ die ganzen freundinnen und freunde der rechtstaatlichen regeln, regen sich ja immer nur über rechtsbrüche auf, die von flüchtlingen begangen werden oder die sich zu ihren gunsten auswirken. erhöhung der kriminalität:Hamburg – asylbewerber und flüchtlinge sind nach senatsangaben im jahr 2016 weit überdurchschnittlich wegen straftaten ins visier der hamburger polizei geraten. tesch, „lückenpresse“) an:„drei winterolympiaden zuvor, im us-amerikanischen salt lake city, waren die athleten aus der ganzen welt noch mit piktogrammen in ihren zimmern darauf hingewiesen worden, welche sexualpraktiken im staate utah verboten sind und mit strafverfahren geahndet werden: neben der streng verbotenen homosexualität sah man auch durchgestrichene symbolmännchen und -weibchen, die anal- und oralverkehr miteinander hatten, denn diese praktiken waren 2002 in utah auch für heterosexuelle strafbar. aber falls doch mal gegangen wird, freut sich bestimmt der grantel-club bei der „welt“. dieses problem hat merkel nicht erfunden, es war schon immer ein cdu-problem.. durch die besetzung der intendanz nach parteipolitischen gescichtspunkten, dann ist hier ein himmelweiter unterschied, der auch jedem klar sein muss. das einzige, das man zu recht kritisieren kann (me auch muss), ist, dass martenstein die unkontrollierte einwanderung mit terrorgefahr verknüpft. wenn sie das nicht können, dann nehmen sie diese unterstellung bitte zurück. machen sie es ja auch kurz und schreiben dafür lange riemen über die von us-interessen ach so gelenkte westliche presse. ich vermute, daß in der "nomenklatura" der typ des technokraten nur sporadisch auftritt (die "experten" im örr sind doch wohl nicht gemeint). krone-schmalz ja sicherlich auch ein paar werke zur ukrainischen geschichte gewälzt haben und qua lektüre ukrainischer autoren über deren perspektiven und ganz allgemein über innerukrainische diskussionen informiert sein – gerade auch in hinsicht auf den russländischen nachbarn. @leo, ich sehe da noch ein betätigungsfeld für sie. groben keil hat er aber halt letztlich auf einen klotz gesetzt, der dann doch gar nicht so grob ist und auf einer analyse fußt, die immerhin eine ernstzunehmende wissenschaftliche bemühung darzustellen scheint; und martenstein hat diesen teil beim behauen dieses klotzes „unterschlagen“. eine regierung also dafür sorgen möchte, dass ihre bürger nur das lernen, was der gute staatsbürger wissen soll, dann reicht es, wenn die mainstream-angebote meistens „stimmen“. habe es immer gesagt, dass ich ausschliesslich die politische person hillary clinton als für das politische system der usa und das gefüge der welt als so gefährlich eingestuft habe, dass ich hoffte, dass die amis trump wählen würden.: im streit um die eu-flüchtlingspolitik geht der ungarische ministerpräsident victor orban kurz vor einer zusammenkunft mit bundeskanzlerin angela merkel auf konfrontationskurs zur deutschen regierungschefin. dies tat ich im zusammenhang mit dem hinweis auf strukturelle probleme im journalismus (kommentar 82). man sieht aber beispielsweise an herrn niggemeier, dass kritik an den medien – auch erhebliche – keine „neurechte“ gesinnung voraussetzt. maria huber ausführlich westliche interessen in der ukraine behandelt, dann veranlasst sie das keineswegs zur frage, wieso das in den mainstream-medien so selten geschieht. aber wenn jemandem zum thema kriminalität und sicherheit vor allem oder sogar exklusiv einfällt, dass man ausländer(innen) konsequent abschieben muss, dann drängt sich mir die frage auf, ob diese person wirklich vorrangig was gegen kriminalität hat…. selbst frank-walter steinmeier sieht das:„vielfalt ist einer der schlüssel für die akzeptanz von medien. ist das die zahlen im dritten quartal im vergleich zum erst.) ohne dies vorab dem souverän zur entscheidung vorgelegt zu haben und - oft genug - auch am parlament vorbei oder ohne echte (! einmal den kern dieser diskussion freizulegen: der unterschied zwischen uns ist der, dass ich nicht behaupte, dass alternativ-medien schlechterdings „gut“ wären, dass ich aber meine, dass sie eine bestimmte lücke füllen können. ihr zitierter satz ist genauso unsachlich und kindisch, als wenn ich formulieren würde:„und bei staatlich geförderte radiopredigten im reich der guten mainstream-medien wären sie mein erster kandidat. aussagen dieser art sind gemeinplätze, die wenig erklären und doch gerne so tun, als würden sie alles erklären. sie all das hier benannte material in seiner gesamtheit nicht beeindrucken sollte, oder wenn sie alle entsprechenden beispiele als „nicht repräsentative einzelfälle“ abtun sollten, dann kann ich allerdings auch nicht weiterhelfen. dieser artikel ist meines erachtens bisher der beste in deutschland erschienene seit seinem wahlsieg. bei der allianz sieht man solche attacken als erste stufe der sogenannten hybriden kriegsführung durch die russen. sie scheinen die partei mehr zu brauchen als ich – ist ja im prinzip und immer wieder ihr einziges argument. während in deutschland medial die antitrump-protestler als demokratischer volksaufstand herausgeputzt werden ohne natürlich zu sehr die hochgehobenen schilder mit primitiven inhalten extremistischer randgruppen zu zeigen oder auf die schwarz vermummten kriminellen bei ihren angriffen auf polizisten auf der 5th avenue zu zeigen, wendet sich selbst der die demokraten gewählte durchschnittsamerikaner angewidert von den orchestrierten anti- amerikanischen protestlern ab. sie wirklich, dass sie mit zickigen bemerkungen wettmachen oder davon ablenken können, dass sie in der sachdiskussion mit fliegenden fahnen untergegangen sind, und zwar in jedem einzelnen diskussionspunkt? auch mancher hier im forum wird mit den zähnen knirschen. das spüren auch jene, die von der atlantik-brücke gar nichts wissen, und das macht sie misstrauisch. zwei beispiele: landauf und landab wurde behauptet, dass muslimische jugendliche umso gewaltbereiter seien, je religiöser sie sind. nun ist dieses interview für sich genommen kein beweis für gar nichts, da haben sie recht. erreichen sie matthias heitmann:Ich persönlich habe keine illusionen, was die politischen ziele des neuen us-präsidenten donald trump anbelangt: das meiste von dem, was er ankündigt, gefällt mir nicht. wenn ich mir die kolumnen beim spiegel so ansehe, dann ist jochen fricke der einzige, der wirklich etwas zum verständnis beitragen kann und mal ein anderes licht auf die dinge wirft. massive propaganda und gezielt gesteuerte fehlinformationen haben letztlich zur wahl von donald trump geführt.„ps: was haben sie denn eigentlich an moskau-kritik bei beiden in weniger als einer minute gefunden? dann schauen wir mal, wie sich die pluralität im mediensektor so entwickelt. ergibt aber nur dann einen (begrenzten) sinn, wenn der kollege die studie verantwortet, mit dem bka als urheber ist die aussage martensteins unsinnig. Dota 2 you are in the low priority matchmaking pool

Liste geflügelter Worte/D – Wikipedia

interessant übrigens, dass hierzulande alle parteien im bundestag bereit sind - komme was da wolle - merkel an der macht zu halten. in diesem zeitraum verfolge ich mittlerweile die berichterstattung von ard und zdf, und immer war das zdf deutlich regierungsfreundlicher (ich sage mal auch konservativer/obrigkeitsstaatlicher), insbesondere wenn die cdu das zepter in der hand hatte, ausgerichtet als die berichterstattung der ard.„dass solche mainstream-medien in gewissen weise die bandbreite dessen bestimmen, was sagbar ist. liegt nicht falsch: auch sein fake ist minimal im vergleich zu solchen, die auch edle regierungen in schwachen stunden offen zugeben müssen. aber es wird so sein wie in jedem schneeballsystem, solange sich dumme finden die es finanzieren, weil sie sich einen (persönlichen) vorteil versprechen, wird der schneeball wachsen, aber es ist eine frage der zeit bis die renditeerwartungen nicht mehr erfüllt werden können. zu viel konsens ist der gefährlichste feind guter entscheidungen. alles klar: man muss nur mehr von den reichen nehmen und den armen schluckern geben, und fertig sind der weltweite frieden und die sicherheit. das ist aber nicht so, und vielleicht haben viele medien nicht einmal gemerkt, dass sie offenbar einer ente aufgesessen sind? weil sie – wieder einmal – nicht wissen, was sie inhaltlich dazu sagen könnten? zu fiebersenkenden maßnahmen greifenes ist verständlich, dass sie sich sorgen, wenn ihr baby oder kind fieber hat und dadurch beeinträchtigt wird. er nimmt damit in kauf, positionen salonfähig zu machen, die eigentlich vor dem hintergrund der geschichte dieses landes, dem wohlstand dieses landes und der auch von politikern (öfters heuchlerisch) beschworenen christlichen grundwerten (nächstenliebe usw. schon gesagt: dann sollten sie das auch so schreiben, statt von faktisch einer quelle zu sprechen., der sich gegen beleidigungen ausspricht, ist deshalb sicher nicht in der pflicht, alle theoretischen und praktischen probleme, die in der abgrenzung von beleidigungen gegenüber nicht-beleidigenden äußerungen liegen, zufriedenstellend gelöst oder diesbezüglich gar einen allgemeinen konsens hergestellt zu haben. ist es redlich und seriös, sie in diesem fall so erscheinen zu lassen, als wären sie gar keine bka-informationen, sondern die – wörtlich – „postfaktischen“ privatansichten eines (mutmaßlich wohl treudoofen) journalisten, die sich derselbe allein seiner politischen gesinnung wegen gerade eben mal einfach aus den fingern gesogen hat? dennoch habe ich (wieder innerhalb einer minute) einen artikel zum nemzow-mord bei rt deutsch für sie herausgesucht. sind sie also der ansicht, das sei ein ‚angriff‘ durch die usa? und wegen solch formulierungen verlieren wir auch die vielen deutsch-russen, die sich hinter putin stellen, weil sie ganz russland und sich angegriffen fühlen durch „doofe“ formulierungen wie „russland attackiert …“. im deutschlandfunk wurde behauptet, clinto wäre eine der meistgehassten personen in den usa. stand schon für eine position der vermittlung zwischen beiden großen lagern, er hat schon auch im republikanischen sinne staatstragende politik gemacht und das recht gut. geht dann noch weiter, aber die eigentliche frage beantwortet herack auch dann nicht. die konnten und können eingestehen, dass sie fundamental falsch lagen und liegen (oder zumindest zweifel daran anmelden). als „saboteur“ und angreifer (wenn nicht als aktiver „hacker“), der sogar den „demokratische prozesse“ bedroht – und die amerikanischen geheimdienste als bedauerliche und schützenswerte opfer. die nachdenkseiten sehen sich ja wohl eher als korrektiv und ergänzung zu den mainstream-medien, und weniger als umfassendes primär-medium.@97: und was genau ist an dieser ausgrenzung (wie genau sieht denn eigentlich die henselei aus? frühere technische direktor der nsa, william binney, und andere ehemalige hochrangige amerikanische geheimdienst-mitarbeiter haben jedoch einen offenen brief verfasst, in dem sie detailliert begründen, wieso diese anschuldigungen ihrer meinung nach schlichtweg unhaltbar sind. von alledem sollte mich auch nur im weitesten sinne „verpflichten“, ukrainische autoren und den innerukrainischen russlanddiskurs zu studieren oder hier zu erörtern?. aber auch diesmal haben sie nicht gesucht; stattdessen habe ich das wieder getan und auf die schnelle den erstbesten neutralen artikel (zweiter treffer bei der google-suche) verlinkt. wärs denn mal ein bömbchen zu viel im jemen für sie? ob eine dieser drei annahmen überhaupt richtig ist, müssen sie nun selbst rausfinden. @leo, ich sehe da noch ein betätigungsfeld für sie. sie dem martenstein aber anscheinend unbedingt etwas ankreiden wollen, führen sie kurzerhand das kriterium der reiseroute ein. man russische cyber-aktivitäten gerne heftig verurteilt – selbst wenn es keine guten belege für sie gibt -, dachte ich mir: wie sieht das wohl jetzt im aktuellen fall mit der cia-spionage aus? frage mich auch immer: warum ist genau das den leuten so unheimlich wichtig (jetzt mal jenseits der einbrüche, das finde ich, wie gesagt, auch wirklich wichtig), warum wollen so viele menschen so sehr darüber diskutieren, dass unsere abschiebepraxis unvollkommen ist (ist sie, aber ich schaffe es nicht, mich sehr darüber aufzuregen und für eine konsequentere abschiebepraxis zu engagieren, da geht es doch um menschen, die offensichtlich keinen ort haben, wo sie hinkönnen und die dann mit gewalt woanders hingeschafft werden.„stimmst du zu, dass man erst klären muss, wohin diese leute dann müssen, wenn sie deutschland verlassen. wir finanzieren unseren journalismus im internet vor allem durch anzeigenerlöse und sind darauf angewiesen. (sie erwarten bitte nicht, dass ich alle „merkwürdigkeiten“ von rtdeutsch hier aufliste. wirklich interessante ist aber, dass der mainstream sie gemeinsam bekämpft und über abenteuerliche argumentationen in einen topf zu werfen versucht.„um wieder zurück zu kommen auf echte/vermeintliche neutralität: solche aktuellen strömungen tatsächlich „neutral“ im blick der vertreter dieser strömungen zu behandeln würde zum einen heißen, den neurechten weniger kritik/widerspruch zukommen zu lassen als allen etablierten und neuen politischen strömungen in deutschland seit mindestens den 1970ern. man sieht daran sehr schön, wie sich auch gut gemeinte politische direktiven missbrauchen lassen, um kritik an politikern oder zuständen zu unterdrücken. stellen also in indirekter form eine behauptung auf (bei rt-d und den nd gibt es nichts putin-kritisches), die sie nicht nur überhaupt nicht beweisen, sondern die für die von mir vertretene position auch noch weitgehend irrelevant ist. daher wird jede kritik auch immer auf ein „atmosphärisches“ rekurrieren müssen, es sei denn eine umfassende empirische auswertung würde erfolgen von äußerst kompetenter seite. sein, aber ehrlich gesagt erschließt sich mir noch nicht, warum sie in sachen cyberwar besser informiert sein sollten als andere. und wie gewichtig ist die bedeutung dieses vorgangs für sie? sie zeigt: nicht der glaube macht menschen zu tätern, sondern ihre erfahrungen in kindheit und jugend. (den widerspruch zwischen ihrem konstruierten vorwurf an frau pörzgen und ihrer eigenen anmaßung und überheblichkeit nehmen sie offenbar gar nicht wahr. dieser schrille beifall von wutbürgern und anderen freunden des ressentiments. in den mund, um ihn dann dafür zu kritisieren.öglich besteht ihr problem auch darin, dass sie die illusion pflegen, eine ultrarechte kampfpostille könne eine alternative sein. kann sie nicht zum lesen zwingen, wenn sie lieber „vermuten“ wollen dann machen sie mal. für verständnis und bekämpfung des terrors ist die frage nach dem sponsor entscheidend, und diese frage blendet der gute kollege mit seinem armutsgesülze ebenso aus wie der böse martenstein mit seinem wehleidigen gejammer über die kapitalismuskritik. im fall von rt kann ich mir kein eigenes urteil erlauben, halte es aber für möglich, dass es sich auch hier entsprechend verhält, so, wie teusch das behauptet. oder qualifizieren sie die entsprechende medienkritik in ironischer form ab, ohne sie überhaupt zu kennen? sie auf all diese detaillierte kritik wirklich keine sachliche antwort? durch das aufbauschen von kleineren, alltäglichen fehlern, das herumreiten auf schwerwiegenderen fehlern und nicht zu letzt dreiste lügen delegitimieren sie die medien. und wir sollen uns allen ernstes darüber aufregen, dass trump ein unzivilisierter kerl ist? entsprechend wirr und konfus ist ihr vorgehen, und so mag es sein, dass sie selbst nicht wissen oder begreifen, was sie kurz zuvor gesagt haben, oder was aus ihren worten folgt und was nicht. direkt gefragt: finden sie wirklich, man könne der berichterstattung im zdf grundsätzlich nicht trauen? usa, ja eigentlich der ganze westen, stecken in einer tiefen krise, deren ursache im technischen entwicklungsprozess liegen, mit dem die politik und die gesellschaftliche entwicklung nicht mehr mit kommt. gutes beispiel für uniformität wäre in der tat beispielsweise der neoliberalismus und die mangelnde kritik an der wirtschaftspolitischen rolle deutschlands. und das nicht nur, weil das entsprechende wissen auch in die hände von kriminellen fallen kann, sondern auch weil die geheimdienste die bürger ja „schützen“ müssen, und wikileaks ihnen das schwerer macht. machen es sich etwas zu leicht, indem sie eine behauptung aufstellen und keine argumente dazu liefern. sie sind nicht so blöd, dass sie die darin nur sehr ooberflächlich verborgene manipulation nicht erkennen würden, auch wenn sie uns das weismachen wollen.„das bundeskriminalamt (bka) hat 2010 in einer studie die karrieren von extremisten untersucht. zum beispiel, weil es im besprochenen artikel gar nicht um „ausländerkriminialität“ an sich geht – sondern um die verkürzte argumentative auseinandersetzung in bezug auf bestimmte kriminelle ausländer. und würde es staatlich erlaubte radiopredigten im reich des guten putin geben, sie wären mein erster kandidat. sie richtig sagen, gibt es da beispielsweise auch die wirtschaftliche abhängigkeit.) ein hysterisches symbolempörungsdauerdramolett, welches aus überforderung zunehmend erlahmt (erstaunlich gut haben wir uns doch an berlusconi’s forza italia gewöhnt, dass ein fi-ler jetzt präsident des eu-parlaments ist, hat keine wellen mehr geschlagen). haben kritik nur außenseiter wie herles und lafontaine offen ausgesprochen. allein zum thema ukraine-berichterstattung – aber eben keineswegs nur dazu – werden sie zahlreiche kritische eingaben finden. anders als russische oder chinesische behörden sind westliche geheimdienste schließlich gut; es geht ihnen nur um den schutz der menschen vor terrorismus. dieser logik kann ich jeden, der mir eine unbewiesene information zukommen lässt, als lügner bezeichnen – eine echte bereicherung für ein zivilisiertes miteinander. der kollege baut die studie des bka in seine argumentation ein und wendet sie auf den fall amri an. sie die übermedien-autoren daraufhin gefragt, ob sie ukrainische bücher über den innerukranischen diskurs gelesen haben, „gerade auch im hinblick auf den russischen nachbarn“?: von einer (vergleichsweise hohen) pluralität war nur im hinblick auf rt (englisch) die rede, wobei ich das als ausdrücklich meinung von teusch ausgewiesen hatte. wenn sie einen kriminell gewordenen syrer abschieben möchten, ist das halt alles wieder nicht so einfach. meiner meinung erklärt armut zwar kriminalität, aber eben nicht terrorismus. doch selbst da dreht man die sachen noch so hin, dass am ende der westen und seine geheimdienste einmal mehr als das eigentliche opfer erscheinen, und die russen als die bösen – und wenn man wieder einmal heftig spekulieren muss, um zu diesem fazit zu gelangen, dann tut man das eben.

Normale temperatur baby,

KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 300 - Kopp auf der Resterampe

er sagt leider ja eingangs seiner kolumne nicht, was er statt „tagesschau“ und „tagesthemen“ und „heute“ guckt, bei denen er inzwischen erstmal davon ausgeht, dass sie nur lügen im sinne des merkel-regimes verbreiten. diese behauptungen so stimmen, würde einen dies natürlich an das böse wort vom „staatsfernsehen“ denken lassen, auch wenn dieser ausdruck vielleicht übertrieben sein mag. und die bei ernsthaften erkrankungen kaum chancen auf eine angemessene ärztliche behandlung haben, weil trump bekanntlich keine krankenversicherung für alle duldet. themen in der diskussion hier waren vor allem:– dass alternativmedien eine sinnvolle ergänzung gegenüber mainstream-medien sein können. dies alles im detail darzulegen, wäre eine umfangreiche aufgabe, die ich hier in einem blog-kommentar nun beim besten willen nicht leisten kann. sie wissen selbst, dass das nicht astrein ist, denn es gab ja noch weitere terroristen und canaillen aller art, die jüngst illegal ins land kamen. finde es immer wieder erstaunlich, wie viele leute einem hier gerne mit vorhaltungen und/oder belehrungen kommen, die zwar jeder substanz entbehren, dafür aber ziemlich unfreundlich und maßregelnd klingen. was wäre gewonnen, wenn eine seriöse studie quantitativ die anteile dieser drei und weiterer motivationen bestimmen könnte? ich freue mich nur darüber, daß mal jemand nicht in die anti-trump-hysterie miteinstimmt, sondern die dinge so darstellt, wie sie sind.„und im unterschied zur meinungsvielfältigen faz sehe ich bei medien wie rtdeutsch oder auch nachdenkseiten keine pluralität – welche ich aber gerade dort erwarte, wo man sich als ‚korrektiv‘ versteht. oder das bei berichten zu der ukraine das studio moskau oder zu indonesien das studio sydney zugeschaltet wird. ein verurteilter, sich radikalisierender straftäter von italien nicht nach tunesien abgeschoben wurde, war es keine humanitäre „großtat“, hunderttausende flüchtlinge aufzunehmen? bombardieren us-kampfpiloten das krankenhaus der ‚ärzte ohne grenzen‘ im afghanischen kundus, ist das ein tragischer fehler, der auf unteren ebenen angesiedelt ist, erst einmal sorgfältig untersucht werden muss – und für den der oberbefehlshaber der us-streitkräfte, präsident barack obama, offenbar keine verantwortung trägt.): joffe und bittner haben gerade krachend gegen das zdf zu „anstalt“ und angeblich „unrichtigen tatsachen“ vor dem bgh verloren. sie haben dann den sinn ihrer eigenen worte im nachhinein verändert und so getan, als sei es ihnen gar nicht um artikel zum thema gegangen, sondern um solche, die nicht apologetisch sind. wir haben dann also eine theoretisch wie praktisch relevante erklärung. ein zitat ist immer ein auszug, wobei man über das weggelassene streiten kann. meisten haben aber inzwischen realisiert, wie sie damals belogen wurden und wie dabei über leichen gegangen wurde. treffen sie den kern des problems: diese von ihnen bezeichnete population lebt wie unter eine glasglocke, unberührt oder nur theoretisch berührt von den gravierenden problemen des landes und seiner menschen (dies ist nicht nur ein problem der usa). wenn du den eindruck hast, dass man keine kritik an der asylpolitik der bundesregierung üben kann, ohne als afd-wähler abgestempelt zu werden, mag das auch damit zusammenhängen, dass „besorgten bürger“ eine wichtige und sinnvolle und vor allem faktenbasierte diskussion mit soviel polemik, sovielen unerträglichen und menschenverachtenden kommentare zugeschüttet haben, dass man ja fast schon instinktiv dagegen gehalten hat. das haben konservative wie lorenz jäger und frank schirrmacher ihnen voraus. ich habe nicht geschnaubt und im gegensatz zu ihnen unterstelle ich auch nichts. chefredakteur der zeit, räumt dies ein:„durch dieses journalistische eingebettetsein hat die außenpolitische debatte hierzulande zuweilen einen merkwürdigen amerikanischen akzent, oft gewinnt man beim lesen den eindruck, als würde einem in leitartikeln etwas beigebogen, als gäbe es argumente hinter den argumenten, fast glaubt man, eine souffleur-stimme zu hören. zudem es doch so bequem ist: wir sind die guten, die die bösen, wenn man das mal verinnerlicht hat, muss man nur noch nach bestätigungen suchen und kann sich das mühsame ringen um komplexere wahrnehmungen sparen. offenbar steht für sie ohnehin schon fest, dass rt (deutsch) nichts als eine propaganda-schleuder ist, so dass man sich die mühe von vornherein sparen kann. medien werden (noch) von menschen gemacht, die haben interessen, befindlichkeiten, folgen ideologien, sind mehr oder weniger talentiert. und das ist natürlich unsinn, aber diese position können sie aus sich heraus nicht entwickeln, weil sie eben (mittlerweile oder schon immer? politiker - geradezu im wahne eigener "machtvollkommenheit" elementare entscheidungen (energiewende, euro-"rettungspolitik", "nullzinspolitik", unkontrollierte zuwanderung, etc.. aber nach denselben maßstäben erfolgen sollte, die man auch anderswo benutzt, dann ist das für sie eine ‚relativierung‘ der kritik an russland. sie das buch von teusch (oder ein vergleichbares medienkritisches buch) überhaupt gelesen? sie wissen, wie die ör spartensender heißen, dann gehören sie zu der minderheit der besonders gut informierten.) wie viele andere themenbezogene artikel auf rt deutsch es geben mag, habe ich nicht nachgesehen.. diese ihre kritik muss ich bisher völlig überlesen haben, und zwar nicht nur in diesem thread. für eine richtig harte attacke auf die gute mutti-politik musste streeck allerdings zur faz gehen. finde ich ja schon, wie hier lll permanent versucht, die angelegenheit in ihren grautönen differenziert anzugehen, von ihnen, th, permanent platte schwarz-weiss-antworten bekommt und sie ihm dann auch noch schwarz-weiss-denken vorwerfen. muss in den letzten tagen immer häufiger lesen, dass der neue us präsident wegen seiner vermeintlich direkten sprache jetzt als derjenige angesehen wird der politische missstände bekämpfen kann eben weil er sich nicht am regeln hält. stattdessen fordern sie mich auf, die werke dieser autoren zu lesen. schließlich ist das „unsere“ spionage, und wir sind ja per definitionem immer die guten. sie verstehen etwas so grundlegendes nicht wie die tatsache, dass jemand, der etwas behauptet oder insinuiert, dies auch belegen sollte, und dass es nicht am diskussionspartner ist, die entsprechende these zu falsifizieren. mensch, der sich im sozialen umfeld von milliardären bewegt ist mindestens genauso weit von den durchschnittsbürgern entfernt, wie das vormalige politische establishment. gibt es auch genug von westlicher seite – nur wird sie im gegensatz zur russischen propaganda selten von deutschen journalisten angeprangert (peter scholl-latour stellte eine der wenigen ausnahmen dar). hatte ich ihnen einen beitrag von rt deutsch herausgesucht, der putin zwar nicht für den mord an nemzow verantwortlich machte und putin auch nicht kritisierte, aber neutral das thema berichtete – was ich so auch ausdrücklich gesagt habe. nur: während ich meine kritik ausführlich darlege, ohne dass sie etwas einwenden könnten, tun sie genau das umgekehrt eben überhaupt nicht. ist ja häufig so, dass abstrakte prinzipien in der konkreten realität schwer zu definieren und zu bestimmen sind, oder dass es meinungsverschiedenheiten im hinblick auf ihrer interpretation gibt. dass der damalige französische präsident mitterrand erklärtermaßen einen bombenanschlag auf ein greenpeace-schiff angeordnet hatte, bei dem ein mensch umkam, ändert hingegen nichts daran, dass er nach wie vor als großer europäer verehrt wird, zu dessen erinnerung immer mal wieder schmeichelhafte reportagen in den ör laufen. ausgerechnet sie, der sie offenbar meinen, dass man erst mal ukrainische autoren gelesen haben müsse, um überhaupt die deutsche russland-berichterstattung kritisieren zu dürfen?@lll, th: ich wünschte mir, sie würden diese persönliche auseinandersetzung woanders weiterführen. finde ja rt komplett uninteressant, zudem geben sie einigen der unappetitlichsten hetzer aus deutschland eine plattform. geben sie mir doch bitte ein paar empfehlungen, wo ich meine lücke zur ukraine auffüllen kann. was mir allerdings in den letzten 25 jahren immer unangenehmer aufgefallen ist, ist der umstand einer fehlenden recherchetiefe und dem zusammenhang, wie es zu bestimmten entwicklungen kommt (aus meiner sicht zumindest). nachdenkseiten haben ihren standpunkt, mit dem sie heute auch trump kritisch kommentieren, aber dieser standpunkt hat sie nicht an einer sachlichen analyse gehindert. die diskutierte zeit ist da ein gutes beispiel: martenstein darf abweichen und der brillante streeck darf es als gastautor auch immer mal wieder, ein wenig. sollten sie, lll, ihr gegenüber für nicht allzu dämlich halten. hingegen halte es für möglich, dass teusch recht hat, wenn er über rt (englisch) sagt, dass man es hier mit tendenziösen lückenmedien zu tun hat, die aber auch bestimmte lücken füllen. weiteres beispiel für das ganze elend wird im gerade erst veröffentlichten text von herrn rosenkranz besprochen:Es ist erstaunlich, wie wenig viele deutsche „qualitätsmedien“ und „qualitätsjournalisten“ angesichts des misstrauens, dem sie begegnen, dazuzulernen bereit sind. das kann man mit einer fehlenden kritikfähigkeit begründen, das kann man aber auch mit einer ganz bestimmten motivation begründen, und letzteres ist gerade wenn es den ör betrifft demokratiegefährdend und damit besonders kritikwürdig. sie tragen eine hohe mitverantwortung dafür, dass unser land wieder zusammenwachsen kann.. in der tagesschau, dass die vorsitzenden fast aller deutschen parteien im gleichen think tank sind? ihr einziger kommentar:Ich kann die stimmigkeit der kritik von binney et al. er hat einfach nur kürzer zitiert als sie, aber exakt wörtlich, nicht umformuliert. aber gerade die gebührenfinanzierung der ör sollte doch eigentlich dazu da sein, solche abhängigkeiten und die aus ihnen resultierenden filter effektiv zu minimieren. würde mal ernsthaft interessieren ob es aus eurer sicht eine krititk an der flüchtlingspolitik gibt die man zulässig, angemessen oder bedenkenswert einordnen kann? er formuliert sie so, dass jeder sich seinen teil denken kann. kümmert es da, dass unabhängige sicherheitsexperten betonen, dass die massenüberwachung beim kampf gegen den terrorismus extrem ineffektiv sei?@lll: sie haben uns ja jetzt ihre belesenheit lang und breit mitgeteilt. es gibt strukturelle gründe:– im aufsichtsgremium des ör sind viele politiker vertreten und da hinzu komm, dass ein teil der vertreter gesellschaftlicher gruppen ebenfalls ein parteibuch hat.„entsprechende schwächen von mindestens demselben gewicht kann man auch zur genüge bei den ör finden – die“ ständige publikumaskonferenz“ hat sie dokumentiert, und das gleich dutzendweise. dann wundert man sich natürlich auch, dass in england, den niederlanden, frankreich und dänemark rechtspopulisten frei sprechen und stimmen für eine andere politik sammeln dürfen. offensichtlich wollen sie mir eine völlig einseitige geisteshaltung zuungunsten der mainstream-medien unterstellen. inzwischen stellte ein bnd-bericht fest, dass die deutschen geheimdienste keine eindeutigen beweise für eine russische desinformations-kampagne gegen die bundesregierung gefunden hätten. man muss wirklich nicht alles durch die rosa brille sehen, aber wie soll man sinnvolle diskurse führen, wenn die leute die rechtstaatlichen grundprinzipien nicht begreifen? achja, und als letztes: halten sie auch die trump-berichterstattung für ausgewogen und in ordnung? ist es für sie definitiv erwiesen, dass es den anschlag von paris ohne die aufnahme der flüchtlinge in deutschland nicht gegeben hätte? wirkliche unterdrückung aussieht zeigen china und russland in perfektion, die türkei nun ganz aktuell für alle als lernbeispiel ganz neu. jener kissinger wohlgemerkt, über den sogar sein ehemaliger mitarbeiter roger morris sagte: „wenn wir henry kissinger nach den gleichen maßstäben beurteilen, wie wir es mit den anderen staatschefs und politikern in anderen gesellschaften getan haben, z. dass viele von ihnen womöglich vor dem tod gerettet wurden, ist für martenstein ein akt der inhumanität, weil andere bestimmt terroristen sind. vielleicht verraten sie uns (luc und mir) dann aber einfach, was dann eine aus ihrer sicht valide und praktikable berufung auf die meinung bzw.

Trump, Trump, Trump … und wenn der Theaterdonner sich

. und, hat es nicht einen trump gebraucht, der das endlich umsetzt, was sie so treffend beschreiben?– dafür werfen ausgerechnet sie umgekehrt allerdings frau pörzgen kompetenz-anmaßung vor, wenn sie schreiben: „mag sein, aber ehrlich gesagt erschließt sich mir noch nicht, warum sie in sachen cyberwar besser informiert sein sollten als andere.“ und der erstaunte leser erfuhr in einem knappen korrekturhinweis: „die überschrift haben wir geändert, weil es sich um einen verdacht der nato handelt. da sie meinen argumenten inhaltlich offenbar wenig entgegenzusetzen haben, soll herr niggemeiner sie doch bitteschön löschen. bitte für ungebildete menschen wie mich, die sonst womöglich in der flut der postfaktischen behauptungen den überblick verlieren, einen link zu jenen quellen, auf die sie sich bezüglich der studie berufen. und im unterschied zur meinungsvielfältigen faz sehe ich bei medien wie rtdeutsch oder auch nachdenkseiten keine pluralität – welche ich aber gerade dort erwarte, wo man sich als „korrektiv“ versteht. und denkt man in klassischen links-rechts-kategorien, wird man sagen können, dass es eher partei nimmt für diejenigen kräfte, die sich links vom mainstream aufhalten. oder glauben sie, auch nur ein angehöriger der a. was ist daran falsch menschen ins land lassen zu wollen und dabei festzustellen wer sie sind? teusch und krüger etwa hatte ich genannt, weil ich sie (teils ausführlich) zitiert hatte.: „halten sie nur die studie der otto-brenner-stiftung für nicht überzeugend oder sind sie tatächlich der meinung, die griechenland-berichterstattung war in diese form ausgewogen und in ordnung? die risse, die die politischen erdrutsche des letzten jahres in der fassade dieser „alternativlosen“ politik erzeugt haben, werden sich nicht ohne weiteres übertünchen lassen. wir bitten sie daher, das programm zumindest für unsere seite zu deaktivieren.. homosexuelle töten oder ihnen unzählige peitschenhieben geben, bekommen in der deutschen presse gewöhnlich weit weniger kritik ab als russland.: wenn sie sich über meinen nickname lustig machen wollen, dann tun sie das. sie ja augenscheinlich minutiös verfolgen wer was wo nicht sagen darf aber dennoch tut bitte ich sie darum, ihr wissen zu teilen. für den brexiterfolg war auch nicht „die personenfreizügigkeit“, sondern (zum teil) die tatsache, dass ein teil der dort abstimmungsberechtigen bevölkerung meinte, die personenfreizügigkeit und andere aspekte der eu seien für großbritannien etwas negatives. eines ist ja bemerkenswert: obwohl ich ihnen mehrfach vorgeworfen habe, dass sie auf meine kritik (etwa aus #32) gar nicht eingehen und ihnen sogar (anhand ihrer eigenen worte) widersprüche vorhalten, verweigern sie einfach weiterhin jede reaktion.. islamismus oder rexchtsextremismus die radikalisierung eher bewirken, oder ob sie eher die art der radikalisierung bestimmen. andererseits legt er durchaus die finger in wunden, die von der politik gerissen wurden (mutwillig wie aus dummheit, dabei fällt mir immer wieder das finanzgebaren des landes berlin insbesondere unter fugmann-heesing und thilo sarrazin ein, sowie klaus-rüdiger landowsky). das sind andere medien ja auch nicht – und dass sie in dieser hinsicht auch nur „besser“ wären als rt, bliebe wie gesagt zu beweisen. sich die medienwelt in etablierte, faktencheckende qualitätsmedien im abwehrkampf gegen hemmungslose lügenpresse, äh, fakenewsproduzenten sortiert, kann man hier sehr anschaulich nachvollziehen. dahinter stehen knallharte ökonomische und geopolitische absichten, die mit dem deutschen interesse eher wenig gemein haben.. und beim terrorismus entscheidet das fussvolk, glauben sie, ohne hierarchie, lug und trug und erpressung? das passiert derzeit, kann aber selbst von aufrichtigen mm-insidern kaum verstanden werden, aus nachvollziehbar opportunen gründen. ich finde zum beispiel, dass jemand, der unter den aktuellen umständen, in der jetzigen stimmung, sehr viel augenmerk auf kriminalität von nichtdeutschen legt (und sich dabei, wie zum beispiel die von übermedien kürzlich behandelte so genannte einzelfall-map, nicht besonders dafür interessier, wer damit eigentlich gemeint ist, solange er irgendwie ausländisch aussieht), und die zu einem riesenproblem aufbläst, ohne zu berücksichtigen, dass die große mehrzahl der straftaten von deutschen bürger(inne)n begangen wird, und eventuell sogar noch mehr oder weniger direkt das gegenteil impliziert, damit schon in richtung ekligen mists geht. liest man sie hysterisch im internetz kommt der gedanke, man muss quasi stündlich eine neue kerze für sie anzünden. man könnte endlos und drei tage dazu etwas schreiben, aber ich begnüge mich mit einigen wenigen:– um krüger zu zitieren: „die völkerrechtswidrige, aber unblutige annexion der krim durch russland erregte die medienmacher um ein vielfaches mehr als ebenfalls völkerrechtswidrige, aber blutige angriffskriege und drohneneinsätze unserer verbündeten. ich, der ich sogar ihre eigenen behauptungen überprüfe, weil sie entweder zu faul dazu sind, oder weil die dinge für sie eh schon klar sind? diese „anweisungen von oben“ angeht machen sich viele leute wohl auch ein falsches bild, wie so etwas aussieht. kommunizieren doch gerade ungestraft drüber, was wollen sie eigentlich? und, muriel hat sich ja zum thema auch schon geäußert, ich finde, dass kein mangel an diskussionen über „kriminelle ausländer“ herrscht. im englischen bezeichnet man so ein manöver als „moving the goalposts“. früher oder später landet jedes thema, was es irgendwie hergibt, bei der afd und dann sind wir auch schon bei der ausländerkriminalität. bei ulrich teusch (swr-hörfunkautor und politikwissenschaftler) finden sie zb einen me guten, mit über 150 fußnoten angereicherten einstieg in den stand der debatte. die sind enttäuscht, weil die nachrichtensendungen so sind wie immer? könnten sie sich den nicht auch mal zur brust nehmen? diese "eliten", die die bürger durch eine nullzinspolitik enteignen, sie um ihre ersparnisse bringt, damit der bmf "frohlockend sparen" kann. lücke sehe ich an ganz anderer stelle: der kollege, der das tut, nimmt das wort ‚kapitalismus‘ in seinem text gar nicht in den mund. ist natürlich auch ein eleganter weg, um „empirisch belegte fakten“ aus einer debatte heraus zu halten, und sie in eine andere wieder wie unbezweifelbares gold einzubringen. bei der kriminaltitätbekämpfung und vorallem auch der prävention sollte man schauen, dass meine seine mittel möglichst punktgenau einsetzen. es eine mediendesater ist und war, fällt am ende immer etwas auf die regierung zurück, was das verhältnis zu den ausländische regierungen nicht verbessert. frei sie sich hier bewegen und äussern dürfen zeigen die vergleichbar vielen beispiele aus „totalitären“ ländern. in der wikipedia steht dazu:„moving the goalposts, similar to ’shifting sands‘ and also known as raising the bar, is an informal fallacy in which evidence presented in response to a specific claim is dismissed and some other (often greater) evidence is demanded. das gilt vor allem dort, wo es um einen komplexen konflikt geht, den man nicht einfach in ein simples schwarz-weiß-schema pressen kann. ich habe in den vergangenen zwei jahren soviel widerliche und empathielose scheisse im netz gelesen, dass mein bedarf für die nächsten 50 jahre gedenkt ist. herrn niggemeier hatte ich zum selben thema ja schon zitiert, wenn er (nicht allein bezogen auf die ör) meint, dass wohl selbst sisyphos es ablehnen würde, „all die fehler, irrtümer, boshaftigkeiten, unterstellungen, voreingenommenheiten, verdrehungen und ressentiments in der berichterstattung deutscher medien über die neue griechische regierung richtigzustellen, aus sorge, die aufgabe könnte ihn zu einem unglücklichen menschen machen“. irgendein renommierter autor eine ernsthafte (und nicht etwa satirisch-überspitzte) gleichsetzung vornimmt, erscheint mir als fraglich. ich weiß nicht, ob das stimmt, nehme das aber einfach mal als interessante meinungsäußerung hin (nicht als definitive wahrheit). ich weiß nicht, inwiefern der mann recht hat, da ich rt kaum kenne; jedoch finde ich diese analyse sehr interessant, und anders als bei zörner hat man das gefühl, dass teusch sich mit russischen medien wenigstens auseinandergesetzt hat, bevor er sie beurteilt. ihm und seiner politischen klasse ist das programm ein dorn im auge, während erstaunlich viele amerikaner, zumal die großstädter, in ihm eine willkommene alternative sehen. meine eigene behauptung war nur, dass alternativmedien nützlich sein können, selbst wenn sie auch lückenhaft sind. ja liebend gerne sachlich kritisieren; sie aber einfach völlig auszublenden, wie dies in den (allermeisten? das die kritik weniger wert ist weil sie hauptsächlich von einer frau kommt? und rechte schließen, dass es überwiegend die religion sein muss, wenn die armutskiste so billig vorgeschoben wird (es waren ja auch schon die linken, die religion zur gegenthese von armut gemacht haben! die euphorie in dem artikel von heitmann kommt mir ein wenig vor wie die stimmung in europa vor dem ersten weltkrieg.@lll: ja, wir können jetzt natürlich alle beispiele zusammen sammeln, wo die medien fehler gemacht haben. sie jemals von unserer kanzlerin gehört, welche pläne sie konkret verfolgt? falls ja, können sie sich die mühe aber wohl auch sparen. eine gesellschaftlich äußerst brisante these; aber wenn sie der wahrheit entspricht, darf man sie nicht verschweigen.…die vereinigten staaten von amerika haben ihre ‚vitalen interessen‘ schon oft verteidigt: in kuba, in vietnam, in afghanistan, im irak, mit agent orange, mit hightechbomben, mit drohnen – und sie tun dies bis heute.– und das beste: statt in der sache zu argumentieren, fordern sie herrn niggemeier – der wie gesagt die deutsche russland-berichterstattung selbst schon scharf kritisiert und ihr eine systematische verzerrung attestiert hat – indirekt noch dazu auf, mich zu zensieren. geben sie mir doch bitte ein paar empfehlungen, wo ich meine lücke zur ukraine auffüllen kann. aber soll es mir persönlich nutzen, dass da "entschlackt" oder was immer werden wird?„dann wird seitens der autoren wie mit dem rechenschieber analysiert, dass die griechische regierung öfter negativ beurteilt wird als die deutsche. wenn sie beispielsweise immer wieder auf einzelne schwächen von alternativ-medien hinweisen, um gegen die these anzugehen, dass alternativmedien als lückenfüllende lückenmedien sinnvoll sein können, dann demonstrieren sie, dass sie die relevanten logischen zusammenhänge offenbar überhaupt nicht begreifen.„die medien haben über den fall von anfang an nur als geschichte einer fälschung berichtet“, sagt auch der litauische journalist vyautas bruveris von „lietuvos rytas“, einer der führenden zeitungen des landes. das, was im aufmerksamkeits-windkanal der masse gesendet wird, ist das, was die meisten menschen beeinflusst. es liegt ganz offensichtlich außerhalb der vorstellungswelt der – ich nenne sie mal – besorgten bürger, dass beides geht: pro-asyl und pro-religionsfreiheit und dennoch bei klarem verstand. den sich herauskristallisierenden lagern der gutmenschen und wutbürger ärgert mich, dass so viele gutmenschen jammern und die wahlen nicht akzeptieren wollen.) verbohrt und letzten endes fanatisiert sind, aber von den vielen anderen (siehe kommentare) gesundbestätigt werden. das mag es auch gegeben haben, unter kohl ist das nicht gänzlich fernliegend.“ das verbreiten von gezielt ausgedachten sachverhalten erinnere ihn allerdings an das russische vorgehen auf der krim. wieder zurück zu kommen auf echte/vermeintliche neutralität: solche aktuellen strömungen tatsächlich „neutral“ im blick der vertreter dieser strömungen zu behandeln würde zum einen heißen, den neurechten weniger kritik/widerspruch zukommen zu lassen als allen etablierten und neuen politischen strömungen in deutschland seit mindestens den 1970ern. fast immer richten sich die aktionen gegen die vereinigten staaten und ihre dienste. letztlich auch eine rolle rückwärts hinter das grundgesetz, das im eindruck der unmenschlichkeiten des dritten reichs und seiner folgen entstanden ist – mit dem ziel, eine wiederholung institutionell und auch was die rechte des einzelnen betrifft möglichst zu verhindern. ich könnte jetzt hier viele beispiele von guter arbeit der medien bringen wie ich wollte, nur würde das auch rein gar nichts an der validität meines oder ihres standpunkts ändern.

Drohungen und Übergriffe gegen das Recherchebüro Correctiv

im gegenteil: trump ist profi durch und durch und vor allem seine von den medien als „unkontrolliert“ dargestellten „ausraster“, sind äußerst kühl kalkulierte manöver.: ja, man kann martensteins äußerungen kritisieren; aber man sollte auch jene medien kritisieren, die zumindest einen gewissen anlass für solche äußerungen geben.„betrachten wir beispielsweise einmal folgende zusammenstellung von schlampereien, auslassungen und irreführungen durch die ör im rahmen der ukraine-krise, die durch fernsehkritik-tv vorgenommen wurde. „seit herbst 2015 wurde die zeitlich begrenzte wiedereinführung der kontrollen in den schengen-staaten frankreich, deutschland, österreich, dänemark, schweden und norwegen immer wieder erneuert – und es gilt als sehr wahrscheinlich, dass sie dieses jahr weiter verlängert wird. wäre ich ihnen dankbar, wenn sie mich nicht dämlich sterben lassen und die abweichenden meinungen zur studie der otto-brenner-studie mit mir teilen würden…, also jene, die wissenschaftlich oder zumindest journalistisch kompetent aufbereitet und publiziert wurden. sie hingegen scheinen das eigentliche problem allein – oder jedenfalls zuvörderst – bei alternativen medien zu verorten, während sie bei den mainstream-medien offenbar wenig grund für scharfe kritik auszumachen vermögen.) immer seltener eine kritische reflexion der eigenen haltung, dafür haufenweise selbstbestätigende meldungen aus der fraktion der gleichgesinnten, die sich untereinander gerne offene türen eintreten. im übrigen das zurückweisen von doppelmoral mit einer „relativierung“ von kritik „an russischer staatspropaganda und an der russischen regierungspolitik“ zu tun haben soll, verraten sie jedoch leider nicht.äre ich drolligerweise 2015 tatsächlich kanzler gewesen, hätten sie von mir zum. habe den verdacht, der herr ist so frei von jeglicher fanatisierung, dass er einen bewusstseinszustand erreicht hat, der es ihm ermöglicht, sogar dann standpunkte zu wechseln, wenn sie absolut gar keinen sinn ergeben, und zwar nicht nur eigene standpunkte, sondern sogar die von anderen. weil seit dem letzten mal alles noch schlimmer geworden zu sein scheint. stark der politische schlick der vergangenen jahre die sinne verstopft und unser urteilsvermögen beeinträchtigt hat, wird durch den grotesken existenzkampf der noch vorherrschenden eliten deutlich. ich wollte nur sicherstellen, dass es nicht so rüberkommt, als wollte ich hier für andere mit antworten. man hätte da jetzt einen empörten aufschrei der moralisierenden eliten erwartet, aber offenbar wird die wahrnehmung der soziale differenz von der ethnischen überlagert. sie hatten geschrieben:„wäre es denkbar, dass die kritik vieler westlicher journalisten an putin damit zusammenhängt, dass an dessen politik tatsächlich etwas verurteilenswert sein könnte? sie ist mutig, und in dem punkt jedenfalls stehe ich inhaltlich voll hinter ihr. es große narrative gibt, die zu systematischen verzerrungen führen, meint auch uwe krüger, dessen buch „mainstream“ von übermedien positiv rezensiert wurde. heitmann, sie haben sehr schöne bilder und begriffe für den desaströsen zustand der westlichen demokratie und der politischen gruppierungen (die sich selbst als elite begreifen) gefunden. für die prüfung der kommentare ist unsere kleine onlineredaktion von montag bis freitag von 9 bis 18 uhr für sie da. hatte geschrieben:„meine themen in der diskussion hier waren vor allem:– dass alternativmedien eine sinnvolle ergänzung gegenüber mainstream-medien sein können. ein beispiel unter etlichen – ich hatte geschrieben:„wenn ich klar mache, dass ich kritik an putin und russland absolut legitim finde, dass sie m. ähnlich wie sie aus empirischen pks-daten gerne die (falsche) meinung von kommentatoren machen? ja die diskussion nahm ja seinen ausgang zu einem artikel wo es um echte, gefühlte oder tatsächliche ausländerkriminalität. damit eine solche armee dann aktual einen krieg führt, bedarf es spezieller, näher zu analysierender gründe.„sagen sie mir bitte, wo ich dies geschrieben habe, oder wo ich das auch nur angedeutet habe. diesen eindruck erwecken linke aber oft, wenn das ergebnis selbst einer viel dünneren studie interpretierfähig lautet, dass armut ein bestimmender faktor für terroristenkarrieren ist. die „ständige publikumskonferenz“ betrifft, auf die sie sich hier berufen, wenn es um den „vergleich deutscher medien mit propaganda-organen, die an zentren (staatlicher) agitation erinnern“ geht,so ist das im wesentlichen eine one-woman-show von maren müller, welche wiederum vom hausherrn an anderer stelle so zitiert wird:„ich gucke eigentlich nur öffentlich-rechtlich“, sagt müller, „das meiste ist ja auch toll. allem verständnis für alles:Je unredlicher und unterkomplexer man „argumentiert“, desto weniger worte braucht man dafür. mögen alle im politischen berlin und allen landeshauptstädten diesen artikel lesen, verstehen und sich zu herzen nehmen. offenbar fällt ihnen dazu auf der sachlichen ebene so wenig ein wie zum von mir genannten dossier von walter van rossum zum selben thema. nun drittens, da sie so absurd viel wert auf die route legen, bitte:– der regionalbahn-axtattentäter muhammad r. in den ersten 9 monaten des letzten jahres haben asylanten offiziell 216000 straftaten begangen. diese "eliten", die sich längst vom souverän abgekoppelt haben und diesen geradezu verachten. globale geflecht von gaunerei ,betrug und diebstahl an den völkern hat eine dimension angenommen,welche es unmöglich machen wird den menschen eine lebenswerte und zukunftsorientiertes leben zu ermöglichen.(georg christoph lichtenberg) - vielen dank für ihre mutigen und mut-machenden worte, herr heitmann. solche „korrumpierung“ durch dritte wird aber im allgemeinen nur dort auf fruchtbaren boden fallen, wo die medien selbst zu ihrem glaubwürdigkeitsverlust beitragen – und zwar erheblich. als die usa zur supermacht aufstieg, waren es nicht debatten, die das bewirkt haben. sie gehen nach koblenz wegen den rechten, aber in berlin wo ein flughafen milliarden verschlingt, um dort zu protestieren, das ist ihnen egal. das weiß ich, das wissen sie, also: warum lügen sie hier schon wieder?ären das einzelbeispiele, dann wäre das alles nicht so schlimm (aber schlimm genug). statt die probleme in de zu lösen, wollte sie lieber das problem der syrer und dann das der griechen lösen: durchwinken, statt grenzen schließen. ganz so absurd finde ich den entsprechenden verdacht dann aber auch wieder nicht, wenn ich lese, was die frühere moskau-korrespondentin der zeit, mária huber, schreibt:„und sie dürfen auch nicht vergessen, dass hinter diesen bemühungen um regimewechsel auch handfeste wirtschaftliche interessen stehen. in den usa werden diese pflanzen überwiegend gentechnisch produziert – das soll nun also auch in der ukraine passieren. weil jemand starke worte in den mund nimmt – die dem volk bekanntlich meist gefallen, wenn es unzufrieden ist – bedeutet das nicht, dass dieser jemand auf der seite des volkes ist. seine versprechungen wird er nie und nimmer erfüllen können. (die fragestellung der bka-studie betraf dann ja auch vor allem die radikalisierung selbst. diese bandbreite ist nicht statisch und wird fortlaufend graduell feinjustiert, was im laufe der zeit zu drastischen änderungen führen kann. sondern es ist fast noch schlimmer: die sind der überzeugung, dass das stimmt, und sie unterwerfen sich und ihre redaktion einem bestimmten mainstream-denken. während ich ausführlich auf sie eingegangen bin, haben sie einen großteil meiner kritik an ihrer argumentation (z. sie „verschieben“ nun im nachhinein den sinn ihrer eigenen äußerungen. mit blick auf einen erdogan nie und nimmer durchgehen lassen würde. weil sich in das staunen über die entwicklung dieses mannes die verblüffung mischt, dass ein blatt wie die „zeit“ ihm dafür immer noch einen raum geben will, egal wie plump und laut die in hübsch lakonischer form verpackten aussagen sind.. in uk auch im nachhinein eine gewisse regierungsnähe, bloß mit umgekehrten vorzeichen. mit ganz anderen formen der unterdrückung, als derer, die sie grad (und schon immer) erleiden müssen. diese "eliten", die - vorsätzlich und ohne jede rechtliche legitimation - geltende gesetze - am parlament vorbei (! mir beim asyl- und ausländerrecht ja so auffällt: die ganzen freundinnen und freunde der rechtstaatlichen regeln, regen sich ja immer nur über rechtsbrüche auf, die von flüchtlingen begangen werden oder die sich zu ihren gunsten auswirken. eher würde ich mich im zweifel als „linksliberal“ im weitesten sinne einschätzen, obwohl ich etikettierungen nicht mag. wer definiert eigentlich, was „neutral“ im zusammenhang von zum beispiel interviewführung ist? sie sich mal den umgekehrten fall vor, dass eine studie des bkas ergeben hätte, dass der islamische glaube ganz entscheidend für die täter wäre, und weit weniger die persönliche biographie. fragen sie vor diesem hintergrund doch mal bei den grünen nach, was da so alles eintrudelt…. wer bis dahin seinen schnitt gemacht hat ist fein raus, der rest wird wie immer der angeschmierte sein. machen es einem nicht gerade einfach, sich mit ihnen argumentativ auseinanderzusetzen:– weist man darauf hin, dass mehrere hochrangige amerikanische geheimdienstexperten – darunter der frühere technische direktor der nsa, der wohl als einer der besten analysten in der geschichte der nsa gilt -, der amerikanischen regierung widersprechen und dabei ihre kritik detailliert darlegen, dann lautet ihre einzige antwort:Auf die idee, dass ihnen (wie auch mir! argumente lauten zb eher: „sie haben als einflussreiches medium eine mitverantwortung dafür, dass die wiedervereinigung gelingt. also dort, wo es nun so gut wie kaum eine abweichung von einem bestimmten kurs gibt. sie bekommen es gar nicht mit, aber er kritisiert das kategorische. wünsche ich frauke petry alles gute – privat als mutter vieler kinder und gegen höcke. wahlen meldet sich immer das "gemeine" volk, das haben wahlen so an sich. angehörigen des us-proletariats, die der republikanischen partei ihre stimme gaben, sind einer echten sinnestäuschung erlegen. genauer wird es auch im text tatsächlich an keiner stelle. formulierung insinuiert offensichtlich, dass ich irgendwie angeben oder „prahlen“ würde.. zu recht und glaubwürdig auf übermedien passiert), sondern für gänzlich unglaubwürdig erklärt werden.: meine behauptung, dass gebauer „ihrer eigenen zitation [nach]…nur von einer quelle [spricht], die aber mehrere hinweise gegeben habe“, war falsch.: jeder normale mensch, der der deutschen sprache mächtig ist, wird ihre aussage so verstehen, dass sie mutmaßen, dass man zu den themen „mord an journalisten und kreml-kritikern“ und „russlands bombardement in syrien“ auf rt deutsch und den nachdenkseiten wohl nichts finden kann. wissen sie eigentlich selber, was sie sagen und was nicht, und was sie sagen wollen und was nicht? unterschied zu ihnen spricht sie auch nicht von einem „system“.ärer leserservice für realitäts-topchecker:Nachweis kosten pro flüchtling:Es kostet die un 27 dollar, einen syrischen flüchtling heimatnah einen monat lang zu versorgen. wenn sie das nicht können, dann nehmen sie bitte diese unterstellung zurück.

Eine E-Mail in Litauen ließ deutsche Medien Fake-News-Großalarm

Wie kann Gott das Leid zulassen? (Nathalie Schöps, 2011)

belehren sie mich anhand konkreter beispiele doch bitte eines besseren, wenn sie das können. werfen jemandem implizit vor, er würde sich seine punkte einfach so ausdenken, statt ihm den benefit of doubt zu geben und im zweifel selbst erst mal zu recherchieren, ob und in welchem umfang er vielleicht recht haben könnte. je nach publikum wird eben der splitter im auge der einen oder der anderen gesucht – und natürlich gefunden, nicht aber der balken im auge der eigenen favoriten. ähnlich bei der daily mail und der new york times, wobei deren jeweilige eigentümergesellschaften börsennotiert ist, was eine gewisse abhängigkeit darstellt. sie soll einen anschlag nach pariser vorbild in der düsseldorfer altstadt geplant haben. das war mein haupt-argument, und darauf sind sie nicht weiter eingegangen. meinungskolumnen ein geschehen kommentieren, rekurrieren sie ja gewöhnlich auch auf informationen; und soweit das geschieht, sollte es in sauberer weise geschehen. wir also wissen, wieso leute sich einer terror-gruppe anschließen, dann wissen wir auch viel über die ursachen des terrorismus (und im besten fall auch über die prävention). absurdeste an der delegitimierung der medien wegen angeblicher ideologischen verfärbung ist ja das, was wir in polen erleben konnten: hier wird die presse plötzlich in der tat staatlich vereinnahmt, also genau das, was man den sog. sie anführen, ist ja bislang nur ihre eigene interpretation oder, wie wir alle ja – dank eines satirikers, der sich das ausdachte, frau merkel, die es aufgriff und den medien, die es verbreiteten – wissen, postfaktisch. armen armen rechtsgesinnten in ihrer täglichen opferrolle in diesem tollen land tun mir hin und wieder schon leid.– stattdessen antworten sie auf einer meta-ebene und kommen mit verschwörungstheoretische andeutungen, die in die richtung gehen, dass ich ein putin-agent sei, mindestens aber ein „putin-fan“, und „pr“ betriebe. man denkt da an das, was jakob augstein einmal so formulierte:„es gibt kein meinungskartell in dem sinne, dass leute gesteuert oder gezielt das gleiche sagen… die treffen sich auch nicht im geheimen… so funktioniert das nicht. er aber so tut, als handele es sich da einfach nur um eine dem wunschdenken entsprungene schutzbehauptung eines linken journalisten, kann martenstein mit einem befund, welcher seiner eigenen auffassung eigentlich eher tendenziell entgegensteht, sogar noch punkten; und er kann sich über die vermeintlich unsinnigen intellektuellen verrenkungen seiner kontrahenten lustig machen.@51 willi: da haben sie jetzt aber den bogen mal gehörig überspannt.– wenn „übermedien“ in kürzester zeit mehrfach die russland-berichterstattung deutscher medien kritisiert, und wenn herr niggemeier diese berichterstattung schon in der vergangenheit scharf kritisiert hat, dann ist das für sie keineswegs ein hinweis darauf, dass mit dieser berichterstattung etwas nicht stimmen könnte. nur ein beispiel unter vielen:Siehe dazu auch schreibkrafts link (kommentar 133) zu herrn niggemeiers artikeln, und natürlich die artikel selbst; etwa „der böse ist immer der griechische finanzminister“. zwar durften in sotschi sämtliche bekannten sexualpraktiken ausgeübt werden, männchen und weibchen mit- und gegeneinander verkehren, aber über das verbot der werbung für homosexualität erregten sich obama, merkel und hollande dermaßen, dass sie die spiele in sotschi boykottierten. glaube aber tatsächlich, dass es der erste fall ist, weil sie meiner meinung nach, wenn man sie regelmäßig liest, sich so sehr in die thematik eingeschossen haben minderheitenrechte zu vertreten, dass es kaum noch möglich ist, mit etwas abstand und wohlwollen abweichende auffassungen hinnehmen zu können. die vereinheitlichung, homogenisierung und banalisierung haben gründlich mit der vielfalt aufgeräumt. nach informationen von weltn24 soll der mann, dessen dna in diversen verstecken der terroristen und auf bombenmaterial entdeckt wurde, im oktober 2015 als flüchtling getarnt über die balkanroute und österreich bis nach deutschland gereist sein.„ich bin ein großer freund von recht und ordnung und einhaltung von regeln die sich eine gesellschaft nunmal gegeben hat. die frage, ob einer der genannten autoren diese these teilt, wird nicht beantwortet. ist ihr gutes recht und will ich ihnen gar nicht absprechen, auch wenn ich die reaktion für übertrieben halte (sicher gab es auch themen, win denen sie sich gut auskannten und korrekt berichtet wurde.„und würde es staatlich erlaubte radiopredigten im reich des guten putin geben, sie wären mein erster kandidat. hier haben die autoren von media lens recht, wenn sie schreiben:„if putin bragged about being ‚good at killing people‘, of ruining whole countries, and paraded extrajudicial killing as ‚justice‘, the likes of bridget kendall would denounce him as a sociopath.– mache ich sie darauf aufmerksam, dass ihre „einwände“ teuschs differenzierte these gar nicht treffen, gehe aber dennoch auf sie ein, so empfinden sie dies nicht etwa als freundlichen akt meinerseits, sondern reagieren mit sarkasmus. stunden später korrigierte „spiegel online“ die schlagzeile wieder – offenbar schien sie selbst der redaktion übertrieben. trefflicher artikel, der die angst des politisch medialen komplex der ehemal progessiven kräfte, als reaktionär erkannt und sein unreflektiertes selbstverständnis, mit dem er in unkenntnis was demokratie im ursprünglichem sinn (in der giechischen polis) bedeutet, aufzeigt. werden sie wahrscheinlich irgendwie „zurückschlagen“ und versuchen, es mir „zu geben“. zum teil waren sie seit jahren in flüchtliungslagern deren finanzierung der westen spätestens im jahre 2014 völlig vernachlässigt hat.„je mehr ein journalist gegenstimmen in seinen publikationen zulässt, desto besser. scheint er mir doch zumindest an den vorwürfen von herles, wie er sie zeitlich später bei fk-tv geäußert hat, vorbeizugehen. er hätte glaubwürdig und konkret wesentliche schwächen der entsprechenden forschungen aufzeigen müssen (wie th es schon sinngemäß feststellte). ich hätte auch die krise genutzt, um auf geheimdienstlicher ebene vor ort ein besseres standing zu bekommen. ist es nicht tatsächlich so, dass man bei bestimmten themen – etwa griechenland – gut beraten ist, den deutschen mainstream-medien erst einmal nichts zu glauben, was man nicht überprüft?– auf meine ausführliche auflistung von beispielen mit doppelmoral gehen sie nicht einmal ein. so denk ich zum beispiel im ergebnis, dass man keinem medium in dem sinne trauen sollte, dass man was glaubt, nur weil es da steht, sondern dass man immer auch prüfen und infrage stellen muss, was man glaubt.) für die radikalisierung sind, und welche (anderen) prozesse in welchem maße zur radikalisierung beitragen können. er schreibt:Wegen dieses grundmisstrauens war ich auch misstrauisch, als ich im zdf einen bericht über einen sympathisch wirkenden flüchtling sah, der als „samir nagang“ vorgestellt wurde. (vielleicht hatten sie arbeiten wie die von sageman auch im hinterkopf; allerdings hätten sie das dann natürlich besser auch explizit machen sollen.. nur nebenbei: sie wissen aber schon, dass das buch von teusch ein buch zum thema medienkritik ist und keines zu russland (auch wenn die russland-berichterstattung ein thema dort ist)? wiederhole, was ich bereits gesagt hatte:„das interessante ist aber, dass sie es offenbar nicht für nötig halten, auch mal wenigstens selbst kurz nachzusehen, um dann wie ich einen neutral-sachlichen info-artikel zu finden. haben krüger und kornelius ein interview mit dem saudi-aussenminister adel al-jubeir geführt. darüber hinaus der krieg in syrien und auch im irak massiv durch den westen unterstützt und damit angefacht wurde ist eine andere tatsache, die aber nicht erzählt werden darf und in den nachrichten nicht vorkommt. klar: nicht alles, was da kritisiert wurde, ist (gleichermaßen) skandalös; und mitunter kann man durchaus auch die position der ör nachvollziehen. dieses land uns seine institutionen (und auch weitere faktoren) haben halt leider verhältnisse geschaffen, in denen menschen wie frauke petry auf große zustimmung stoßen – irgendwas läuft da sehr schief. gemma pörzgen gewandt schreiben sie:„mag sein, aber ehrlich gesagt erschließt sich mir noch nicht, warum sie in sachen cyberwar besser informiert sein sollten als andere. wurden ihnen ja auch bereits andere quellen genannt; ob sie denen nachgehen oder nicht bleibt ihnen überlassen. (die süddeutsche schrieb mit berufung auf eine umfangreiche studie: „nsa-überwachung so gut wie nutzlos im anti-terror-kampf“. er antwortete einer litauischen journalistin bei einer pressekonferenz, die nato müsse in zukunft wegen solcher versuchter einflussnahme besonders wachsam sein. sie belegen diese überhaupt nicht; sie nehmen sich offenbar überhaupt keine zeit für „faktensuche“. aber auf diese kritik sind sie größtenteils kaum eingegangen. das spricht dafür, dass die entsprechnden medien in diesem fall durchaus gemerkt haben, dass ihre meldung falsch war, aber es vorgezogen haben, die sache „diskret“ in der versenkung verschwinden zu lassen. man diese kolumne mit dem artikel von martenstein, der zum fall andrej holm gerade im tagesspiegel erschien, fällt auf,Dass uns seine ddr-analogien, ob sie nun passend sind oder nicht, noch öfter heimsuchen werden. das noch vernünftiger wäre als ihr satz; denn sie nehmen die mainstream-medien wohl weit mehr in schutz als ich putin, und mit den alternativ-medien gehen sie viel undifferenzierter um.) aufklärung schwerster staatsskandale (oktoberfestattentat, nsu,amri,etc) verhindern, wenn politiker (parteien) die abschiebung hochkrimineller migranten gegen recht und gesetz verhindern, dann ist es zeit für den souverän, ein machtwort zu sprechen, welches niemand mehr überhören kann! der gute mann war fassungslos, weil er die notorische engführung des deutschen diskurses tatasächlich nicht kannte. ist nun differenzierter und vorsichtiger im urteil: ihre position oder meine? auch hier kam die deutsche regierung deutlich günstiger davon und wurde lediglich zweimal öfter negativ als positiv bewertet. offenbar steht für sie ohnehin schon fest, dass rt (deutsch) nichts als eine propaganda-schleuder ist, so dass man sich die mühe von vornherein sparen kann. (wolfgang herles berichtet davon, dass die ör, als sie ihn zur flüchtlingskrise interviewten, ihm sagten, er sollte bestimmte themen bitte gar nicht mal erwähnen. übrigen gehen sie auf kaum ein argument und kaum einen kritikpunkt von mir ein (etwa aus meinem vorletzten beitrag), während ich umgekehrt gewöhnlich auf alle punkte, die sie vorbringen, antworte. ist das, was sie da schreiben, gar nicht auf mich gemünzt? ich wiederhole diese bitte, nachdem sie das erste mal nicht reagiert hatten. er kritisiert, dass bei den meisten litauischen journalisten als einzige deutung aufgetaucht sei, dass der russische geheimdienst vermutlich dahinter stecke, obwohl auch viele andere erklärungen möglich seien.- thema eu-sicherheit eine haltung erwarten können, wie sie die derzeitige österreichische regierung einnimmt: ( https://www. geehrter herr heitmann,Ich stimme ihren ausführungen prinzipiell zu, das eine katharsis des politikstils notwendig war.üher hat es bei niggemeier nur sehr vereinzelt solch gezielte pr gegeben. siehe den täglichen bericht über einen guten, erfolgreichen flüchtling, den fast täglichen bericht über supergefährliche nazis., teilen sie uns bitte mit, was ihre haltung in dieser hinsicht grundlegend von der von zörner unterscheidet. trump wird von seinem überschuss nichts abgeben, das ist sicher. es wäre verdienstvoll, ein soziogramm der den diskurs bestimmenden "schwätzenden klasse" zu erstellen und diese vermutung zu verifizieren. würde martenstein übrigens keine „böswilligkeit“ im eigentlichen sinne unterstellen; eher dass er wohl etwas arg „nonchalant“ mit den tatsachen umgeht. darunter waren auch 6797 asylbewerber und flüchtlinge – ein anteil von 9,5 prozent an allen tatverdächtigen, obwohl sie nur etwa 2,8 prozent der einwohner hamburgs darstellen.@andreas müller: ich könnte dem unsinn jetzt viel erwidern, möchte es aber dabei belassen, darauf hinzuweisen, dass martenstein bei mir schon viel länger „dran“ ist (vgl. dass insbesondere die flaggschiffe des zdf (heute/journal) auf eine teils unfassbare art regierungsamtliche narrative übernehmen oder sogar noch ausbauen (ich erinnere stellvertretend für vieles an das „interview“ von kleber mit siemens-chef kaeser 2014) kann doch niemand ernsthaft bestreiten, der sich beruflich mit medienkritik beschäftigt.

Russische Propaganda für deutsche Zuschauer –

der findet es wichtig, dass man auch leute wie sie, die weder logisch denken noch sachlich bleiben können, dazu bekehrt, den putin unglaublich toll zu finden. ihrer eigenen zitation spricht gebauer nur von einer quelle, die aber mehrere hinweise gegeben habe. im sinne der politischen kultur würde man verantwortungsvoll stabilisierende maßnahmen einziehen. doch angesichts fehlender beweise sei eine veröffentlichung des 50-seitigen geheimdienstpapiers nicht sinnvoll. sie schrieben:„der ein oder andere mord an einer reporterin oder an einem kreml-kritiker, der vielleicht doch etwas komisch daherkommt? in davos beschwört ein chinesischer kp-chef die globalisierung, während der neue us-präsident nationalökonomischen protektionismus propagiert. es gibt sowohl zu herles wie auch zur griechenland-studie der otto-brenner-stiftung abweichende ansichten, die sie hier galant unter den tisch fallen lassen möchten. es sieht so aus, als würde der ausnahmezustand zum dauerzustand. falls dem so ist, haben sie hier in diesem forum grund zur freude, denn sie hier nicht der einzige. es beeindruckt sie daher offenbar auch nicht im mindesten, wenn gemma pörtzgen ihnen schreibt:„als journalisten sollten wir möglichst sachlich berichten und versuchen, uns an fakten zu halten. krone-schmalz ja sicherlich auch ein paar werke zur ukrainischen geschichte gewälzt haben und qua lektüre ukrainischer autoren über deren perspektiven und ganz allgemein über innerukrainische diskussionen informiert sein – gerade auch in hinsicht auf den russländischen nachbarn. sie hatten herack so zitiert:„dass der bundestag nebenbei auch noch von russischen sicherheitsdiensten angezapft worden sein soll … ist ein angriff. die in litauen eingesetzten soldaten seien ins visier einer konzertierten desinformationskampagne geraten, die offenbar von russland gesteuert worden sei. us-außenminister kerry hat rt im april 2014 als »propaganda bullhorn« bezeichnet, das die »fantasies« von herrn putin verbreite. möchte mich zudem in einem punkt nochmals wiederholen: guter, ja seriöser journalismus setzt zumindest eine gewisse fehlerkultur voraus; wenn ein bericht grob mangelhaft ist, muss man wenigstens bereit sein, ihn zu korrigieren. die redaktionen haben keine fehler gesehen und die „aufsicht“ hat um mit 0815 antworten geantwortet und ist gar nicht auf die konkrete kritik eingegangen. müssten wir uns erst einmal einigen, was einen einwand gegen eine bestimmte these darstellt und was nicht. mann wurde demokratisch gewählt und die erde ist immer noch rund ! zum anderen wurde die position der griechischen regierung ja oft nicht einmal sachlich dargestellt und dann kritisiert; sondern diese regierung wurde teils für dinge kritisiert, die ihr unterstellt wurden.„ja, aber sie glauben doch jetzt bitte nicht ernsthaft, dass wir zwei beide hier jetzt mit jeweils ein paar beispielen die frage klären können, ob es ausreichend gute beiträge gibt oder nicht? weil er es nicht im stil eines tribunals geführt hat? und frau pörtzgen dann vermutlich auch, denn sie hat sich ja ähnlich geäußert. aufs herz: könnten die propaganda-medien einer diktatur so einen „bericht“ im hinblick auf perfidität und skrupellosigkeit noch groß toppen? zynisch/realistisch wie ich nun mal bin,denke das es ein testlauf von wem auch immer war und dann sollte es wahrscheinlich von etwas anderen ablenken…. diese systemschwäche besteht im inland und ganz unabhängig von der einreiseroute. will natürlich gerne die interpretation ihrer aussage korrigieren: sie wollten also nicht sagen, dass die nachdenkseiten querfront sind, sondern nur dass die nachdenkseiten lesefutter für querfrontler bieten., aber sie glauben doch jetzt bitte nicht ernsthaft, dass wir zwei beide hier jetzt mit jeweils ein paar beispielen die frage klären können, ob es ausreichend gute beiträge gibt oder nicht? stefan niggemeier etwa schrieb seinerzeit in seinem blog zu griechenland etwas, was dieser these zumindest nahekommt:„ich fürchte, dass selbst sisyphos den auftrag ablehnen würde, all die fehler, irrtümer, boshaftigkeiten, unterstellungen, voreingenommenheiten, verdrehungen und ressentiments in der berichterstattung deutscher medien über die neue griechische regierung richtigzustellen, aus sorge, die aufgabe könnte ihn zu einem unglücklichen menschen machen.: „allerdings sollten sie, lll, ihr gegenüber für nicht allzu dämlich halten. letzte satz ist in einem solchen maße unsinn, dass man zugunsten des autors annehmen könnte, dass es sich um ein stilmittel des kolumnisten handelt, der seinen lesern zuzwinkert: jaha, übertriebner quatschvergleich natürlich, der „kritische chefredakteur“ in einem öffentlich-rechtlichen sender und der dissident in einer diktatur, die jeweils letzten symbole von rest-freiheit in einem sich später komplett abschottenden und keinen widerspruch mehr duldenden system? aber es scheint zumindest namhafte experten zu geben, die sie vertreten. die linke ist eine meinungskraft, die rechte ist eine meinungskraft, wer bestimmt aus welcher überzeugung und legitimation, wer „der gute“ ist? beim thema killerspiele war es ja nicht nur eine redaktion, sondern man durfte sich den blödsinn von frontal21 über hart aber fair hin zum heute journal anschauen. wie im kleinen (recht auf privatsphäre des politikers versus recht der öffentlichkeit auf information) stellt sich auch im großen immer wieder die frage, was daraus für die berichterstattung folgt, dass journalisten eine mitverantwortung zum gelingen unserer gesellschaft haben, je größer, umso einflussreicher sie sind. jener satz gerade aus ihrem munde seltsam, wenn man bedenkt, dass sie die kritische analyse hochrangiger cyberwar-experten, die vermutlich zu den besten der welt gehören dürften, mit einem „narhallamarsch“ wegbürsten. beim baby: wenn das baby fieber hat - kleine kinder: temperaturen über 38 grad bei babys bis zu sechs monaten sollten vom arzt abgeklärt werden. hat die aussage „asylanten sind weniger kriminell als deutsche“ in einem langen beitrag als unbewiesen bezeichnet.„das korrumpiert meiner meinung nach die aufgabe der medien als vierte gewalt im staat deutlich stärker als die fehler, ungenauigkeiten und ideologisch verfärbtesten beiträge es je könnten. es gibt sowohl zu herles wie auch zur griechenland-studie der otto-brenner-stiftung abweichende ansichten, die sie hier galant unter den tisch fallen lassen möchten. dass diese kräfte nach wie vor versuchen, ihm steine in den weg zu legen und dafür zig tausende angeworbener demonstranten bezahlen, ist auch kein geheimnis.– vielmehr machen sie sich darüber lustig, dass westliche medien in ihrer russland-berichterstattung auch durch westlich-amerikanische interessen beeinflusst sein könnten.– die russland-berichterstattung deutscher medien schreiben sie offenbar allein putin zu, der (so wie auch der westen) in syrien bomben wirft. viele sagen, er werde sie zerstören, da er unbedacht spricht und agiert.über kann man sich beliebig intensiv gegenseitig an die gurgel gehen, ohne die terrorprävention einen millimeter voranzubringen, noch nicht einmal im kopf, von der praxis ganz zu schweigen. und wie sieht es mit stokowski, lobo und berg aus, um mal beim spiegel zu bleiben? was sagt es über eine politische kultur, wenn sie in der selbstaufgabe gipfelt? petry ist allerdings baff, dass da jemand nicht einfach den stichwortgeber spielt, und zahlreiche neurechte mimimimisusen beschweren sich, er sei nicht „neutral wie er es als journalist sein müsste“. das – und vieles mehr – zeigt, dass sie schlicht nicht verstehen, wie eine rationale diskussion funktioniert. und beim terrorismus entscheidet das fussvolk, glauben sie, ohne hierarchie, lug und trug und erpressung? und das ist eine treue leserschaft, die sich ihre ressentiments gerne von ihm im entspannt-süffisanten bildungsbürger-plauderton vorführen lässt. ich finde bei rtdeutsch wie auch bei den nachdenkseiten lediglich einschätzungen wie ‚warum wurde nemzow ermordet – motive jenseits der anti-putin-hysterie‘, aber ich bin da vermutlich noch nicht so tief eingetaucht wie sie. inwieweit seine darstellung im detail korrekt ist, sei dahingestellt; es wäre jedenfalls wohl besser, man würde die berichterstattung von rt und westlichen medien zu verschiedenen themen direkt vergleichen. alt genug sind sie, um sich an die nomenklatura der sozialistischen länder erinnern zu können. wahrscheinlich tun sie es nicht weil dort, die ganze linke brutt von berlin und brandenburg involviert ist. ich finde bei rtdeutsch wie auch bei den nachdenkseiten lediglich einschätzungen wie „warum wurde nemzow ermordet – motive jenseits der anti-putin-hysterie“, aber ich bin da vermutlich noch nicht so tief eingetaucht wie sie. aber sie vereinfachen ja auch andere punkte in ihren kommentaren mit einer rigorosität, die einem den atem verschlagen könnte, wenn man es nicht langsam schon so gewohnt wäre.„deswegen machen sie es ja auch kurz und schreiben dafür lange riemen über die von us-interessen ach so gelenkte westliche presse. ich mir ihren umgang mit alternativ-medien ansehe, dann frage ich mich allerdings, ob sie da auch in grautönen oder vielmehr nur in schwarz und weiß denken – oder besser: nur in schwar. „die achse“ hat bestimmt ein plätzchen für ihn. solange er keine chefredakteure oder herausgeber beleidigt, wird die „zeit“ wissen, was sie an ihm hat. hallo, haben ard und zdf nicht so viel geld, dass die anstalten nicht mehr vor-ort-büros unterhalten können? es wäre vielleicht beispielsweise möglich, dass jemand, der als „autochthoner“ deutscher in sachsen aufgewachsen ist, unter bestimmten ungünstigen umständen vielleicht eher rechtsextrem wird, während der sohn marokkanischer einwanderer eher dem islamismus zuneigen wird; dass aber die eigentlichen gründe für die radikalisierung jeweils ähnlich sind. immerhin hat ihnen hier ja noch niemand in verschwörungstheoretischer manier gesagt, dass sie „masken“ fallen lassen würden, dass sie „gezielte pr“ betreiben würden, oder dass sie der fan eines ausländischen machthabers seien.. so ganz nebenbei erklären sie krügers aussagen für „sachlich berechtigt“, also was sollte ich da noch „in der sache“ argumentieren? ich, der ich sicherlich viel mehr verlinkt und belegt habe als sie? wir sind aber der meinung, dass sie dennoch nützlich sein können, wenn man sie kritisch konsumiert und als ergänzung zu den mainstream-medien sieht.“ vielleicht sollte es heißen „einzige im artikel erwähnte quelle“, aber es steht halt nicht so da, und das ist unsauber.– allein schon für verbale äußerungen, wie obama sie tätigt, würde man putin im westen ohne zweifel „grillen“. man muss ihm mindestens vorwerfen, dass er dafür so lange gebraucht hat und jetzt immer noch so tut, als müsste er die kritik mit vergiftetem lob garnieren. ich hätte aber auch gleich schreiben können, dass ich dir gewissermaßen auch zustimme, mich zumindest auch darin wiederfinden kann. ich habe mir das englischsprachige rt-programm in den vergangenen jahren immer wieder angeschaut, also mehr oder weniger systematisch »feindbeobachtung« betrieben. schreiben:„im folgenden bedienen wir uns unserer erfahrung, die wir in hochrangigen positionen mit einem schwerpunkt in den bereichen cyber-aufklärung und –sicherheit in jahrzehnten gesammelt haben, um den nebel aus unwissen und parteilichkeit zu lichten…wir haben uns die verschiedenen behauptungen über hackerangriffe angesehen. sie mir doch bitte wenigstens ein beispiel dafür, wo sie in diesem thread „grau“ über alternative medien geschrieben hätten.> in folgenden fällen sollten sie jedoch nicht zögern und mit ihrem fiebernden kind ihren kinderarzt oder ihre kinderärztin aufsuchen:wenn ihr kind noch ein sehr junges baby (0-3 monate) ist und die temperatur 38° celsius und mehr beträgt. „beim thema russland wird aber auch in etablierten medien gerne auf die empirie verzichtet und eine regelrechte verdachtsberichterstattung betrieben. konservative ist im kern etwas liberal und immer kompromissfähig. finde ich nur, dass sie das bei rt unschwer anhand deren praktizierter berichterstattung erkennen können, bei den westlichen q-medien jedoch nicht.

Novo - Die Sprachdiktatur der Nichtbetroffenen

diese und andere schwierigkeiten ändern aber doch nichts daran, dass es sinnvoll ist, (beispielsweise im rahmen einer diskussion) zu fordern, dass beleidigungen unterlassen werden; oder dass es berechtigt ist, dass (erhebliche) beleidigungen gerichtlich geahndet werden können. gabriele krone-schmalz), und dass ich deswegen im lauf der zeit eine ganze anzahl von beispielen von doppelmoral zulasten russlands „gesammelt“ haben könnte, kommen sie nicht. der umgang mit dieser prototypischen, bis zum platzen aufgepumpten nato-pr-story unterfüttert nur weiter die schlimmsten sorgen um diese titel. aber vielleicht steht für sie ohnehin schon fest, dass deutsche mainstream-medien im großen und ganzen seriös und alle alternativ-medien anderen im großen und ganzen unseriös sind? merke als jemand, der in der ddr sozialisiert wurde, dass der mann keine wirkliche ahnung davon hat. „die ermittlungen wegen der falschen ip-adresse und gegen den unbekannten absender laufen noch“, sagt stephan, der einräumt, sich über die große medienresonanz in deutschland gewundert zu haben. wir gerade fröhlich beim zahlenerfinden sind: 92,5% davon waren verstöße gegen die ausweispflicht (büma vergessen) bzw. kommentar zeigt nur, dass sie wenig bis keine ahnung von unserem wirtschaft- und v. die linke ist eine meinungskraft, die rechte ist eine meinungskraft, wer bestimmt aus welcher überzeugung und legitimation, wer „der gute“ ist? was etwa manche faz-leitartikler wie kohler über die ukraine-krise verfasst haben, war für mich nahe dran an reiner nato-propaganda. mit trump kann man sich arrangieren, wenn man eigene positionen festzieht und aktiv wird - gegen beseelte rechtsextreme im kongress und gegen pence wäre das schwieriger. hilfe mehr leisten können - das erste papier dazu hat trump ja sofort unterschrieben - wird es in usa ein schlimmes erwachen geben, nur hilft das nicht mehr.“ die parteien im bundestag haben einen "burgfrieden" geschlossen, weil vor dem tor der "böse" feind steht. auch das ist kein „witz“, sondern eine leicht nachprüfbare tatsache (siehe # 37). finde es immer wieder erstaunlich, wie viele leute einem hier gerne mit vorhaltungen und/oder belehrungen kommen, die zwar jeder substanz entbehren, dafür aber ziemlich unfreundlich und maßregelnd klingen.. dann wird seitens der autoren wie mit dem rechenschieber analysiert, dass die griechische regierung öfter negativ beurteilt wird als die deutsche. die polizei fand schnell heraus, dass es den vorfall nie gegeben hatte, aber russische journalisten hielten an dieser version fest, was den russischen sendern in der heimat hohe einschaltquoten bescherte. wenn erschreckend häufig sehr schlechte beiträge vorkommen, die unkorrigiert im raume stehen bleiben, dann wirft das insgesamt ein negatives licht auf den entsprechenden journalismus – allen guten leistungen zum trotz. meine frage „ps: was haben sie denn eigentlich an moskau-kritik bei beiden in weniger als einer minute gefunden? und nur die auch hier verkündete sichtweise legitim ist.. nirgendwo die deutsche ukraine-berichterstattung kritisiert – oder jedenfalls nicht in dem sinne, dass die ukraine ungerecht oder vorschnell in ein negatives licht gerückt würde. haben die nachdenkseiten unter der überschrift „eine ohrfeige für den journalismus“ behauptet, dass der presse-sprecher des deutschen journalisten-verbandes im offiziellen blog seiner organisation völlig haltlose anschuldigungen gegen rt deutsch erhoben habe, die er mit recht nur gegen andere russische medien hätte erheben können., wenn unter einem kritischen artikel – über martenstein – martenstein kritisiert wird, lenkt das nur vom kern ab, über den andreas müller diskutieren will. muss mit allen mitteln eine ähnliche radikalisierung in deutschland und europa unterbunden werden ( herr gabriel zum zweiten)- gute politik zu machen ist längst nebensache. allein in der interviewsendung »worlds apart« (zweimal pro woche jeweils eine halbe stunde) sind inzwischen wohl zigmal mehr kreml-kritiker zu wort gekommen als im deutschen fernsehen kreml-versteher. einschätzung des medienexperten liegt das vor allem an der geschickten verwendung bestimmter reizworte: russland, vergewaltigung – und natürlich „fake news“. die antworten die ich darauf bekommen habe haben dann mein vertrauen zerstört…. so ganz nebenbei erklären sie krügers aussagen für ’sachlich berechtigt‘, also was sollte ich da noch ‚in der sache‘ argumentieren? er schreibt:Zuerst lässt man hunderttausende herein, ohne sie sich vorher genau anzuschauen. offenbar sind sie nicht in der lage, ihr irgendetwas zu entgegnen.“ dass frau pörzgen so etwas noch nicht einmal angedeutet hat, sondern einfach unsauberes journalistisches arbeiten bemängelt, ficht sie dabei offensichtlich nicht im geringsten an.„stellvertretend für sie habe ich dann gesucht und etwas gefunden. die unmerkliche unterstützung für merkel, das hochschreiben von gauck, das herunterschreiben der ausländerkriminalität usw. wenn ein nachrichtenmedium seine nutzer für einen sorgfältigen umgang mit informationen sensibilisieren wolle, sei das kontraproduktiv. ich glaube es war schlingensieff der´s mal sagte: propaganda macht nicht traurig. (…) es wird immer offensichtlicher, dass die regelung (…) der realität von flüchtlingskrise und internationalem islamistischem terror nicht gewachsen ist.„im text nennt gebauer als quelle für den verdacht gegen moskau nur den anonymen nato-diplomaten. nie hat es einen elitistischeren präsidenten gegeben, als donald trump. wenn man das mal so hinnimmt für den moment kommt man nämlich der eigentlich crux etwas näher: dass solche mainstream-medien in gewissen weise die bandbreite dessen bestimmen, was sagbar ist. man muss auch ein plan haben, was danach kommen soll.„aber wenn jemandem zum thema kriminalität und sicherheit vor allem oder sogar exklusiv einfällt, dass man ausländer(innen) konsequent abschieben muss, dann drängt sich mir die frage auf, ob diese person wirklich vorrangig was gegen kriminalität hat…“. der sich in deutschen medien findet, ganz unabhängig von putin ganz einfach schlechter journalismus ist, scheinen sie nicht zu sehen oder nicht sehen zu wollen. kompliment dem autor, der sehr genau die andere seite der medaille aufzeigt. stellt das genaue gegenteil dessen dar, nämlich einen egomanen, der im geld schwimmt und sich wie ein "hahn im korb" feiern und hofieren läßt. statt zu kritisieren, dass ich ihre these nicht noch ausführlicher geprüft habe, hätten sie mir dankbar sein müssen, dass ich überhaupt recherchiert habe, obwohl das allein ihre sache gewesen wäre.– wenn selbst etliche „elder statsemen“ höchsten ranges (von kissinger bis kohl, von herzog bis genscher, von schmidt bis schröder) mehr sachlichkeit und fairness im umgang anmahnen, beeindruckt sie das ebenfalls nicht. daher bin ich immer wieder zwiegespalten, was seine kolumnen angeht. können sie wirklich nur noch mit dummen, unsachlichen sticheleien und hohlem sarkasmus antworten? uns jetzt auf eine neue situation einzustellen, verbunden mit einer akzeptablen abnabelung, findet das große jammern statt, verbunden mit beschimpfungen des neuen präsidenten. bitte schreiben sie mir jetzt nicht, dass das eine das andere jeweils nicht rechtfertigt.„ich weiß nicht, inwiefern der mann recht hat, da ich rt kaum kenne“,Aber da mir seine ansichten gefallen, hat er bestimmt recht. aufsichtsgremien sind von den parteien besetzt, leute wie ein exministerpräsident klimt(? immer feineren verästelungen der debatte lenken vom kern ab:Entweder hat hier ein staat grotesk versagt, der sich seit jahrzehnten immer totalitärere überwachungsrechte herausnimmt, um angeblich terror zu verhindern. auch für die leute, die sich das alles gefallen haben lassen. es gibt hervorragende reportagen zur wirtschaft und gesellschaft und zu vorgängen im ausland – das an quoten gefesselte programm von ard und zdf selbst fällt dagegen durchaus recht steil ab. für sie habe ich dann gesucht und etwas gefunden.. nichts selbst einfällt,Überspitzt gesagt, liest merkel mich jetzt und nimmt noch die linken in eine neuerliche koalition. welche tubus muss ich aushalten, etwa an meiner linken schule, wo der refugees welcome kult gepflegt wird, wenn gleichzeitig die probleme der nichtintegration immer deutlicher werden. und das spielt populisten in die hände, denn mit dem gefühl können sie arbeiten. das war aber offenbar reine rhetorik, denn sie hatten wohl nie vor, zu suchen. ist mir unklar, ob frau müller sich auf das programm der ör im allgemeinen oder auf deren nachrichtenprogramm im besonderen bezieht, wenn sie sagt, dass das meiste „toll“ sei und ihre kritik sich nur auf einen „bruchteil“ beziehe. empfehle ansonsten auch das dossier „zweierlei maß“ von walter van rossum, das immerhin beim deutschlandfunk erschienen ist, also bei einem auch in ihren augen vermutlich ernstzunehmenden medium. ein kommentator lobt sogar die vielfalt der standpunkte und die guten umgangsformen:-). und davon profitieren diejenigen, die keinen ruf zu verlieren haben: rechte hetzer und verschwörungstheoretiker. hat einfach nur kürzer zitiert als sie, aber exakt wörtlich, nicht umformuliert. zweitens – und das ist das entscheidende – ist die ausführung über die sichtweise auf das zdf, die ironie, die sie nicht mitbekommen haben. die hysterische hexenjagd gegen jeden, der auch nur einen zentimeter von der linie abweicht, mit dem mccarthy-fanatismus zu vergleichen, scheint mir nicht abwegig. manchmal sehe ich sie mir gezielt an, aus masochismus, wie man mit der zunge immer mal wieder nach einer schmerzhaften stelle im mund tastet. unterschied zwischen der pauschalen aussage „dem zdf glaube ich erstmal gar nichts“ (solche pauschalkritik gibt es natürlich genauso von links) und der medienkritik, wie sie z. das ist allemal besser als 2 groko-magazine, die sich nie wehtun und kontroversen höchstens noch simulieren, wenn sie sich nicht gemeinsam über konkurrenzmedien auslassen, deren gründung sie selbst erzwingen. „jede art von falscher information wird inzwischen als ‚fake news‘ bezeichnet und automatisch unter diesem deutungsrahmen diskutiert“, kritisiert schwarzenegger. man verlangt ja auch nicht von übermedien, dass es über das gute, das sich in den medien findet, genau so berichtet wir über das schlechte..Und im fall der ukraine-berichterstattung hat ja sogar der fernsehrat das zdf ob dessen parteilichkeit gerügt – und zwar wohlgemerkt nicht bezogen auf einzelne berichte, sondern auf die berichterstattung insgesamt. eigentlich schlimme aber ist, dass sie ihre im nachhinein ihre behauptung „geändert“ haben, ohne das transparent zu machen; aus der (wenn auch indirekt formulierten) these, dass man bei rt deutsch und den nachdenkseiten wohl nichts über morde an russischen journalisten und der bombardierung aleppos finden könne, machen sie die mutmaßung, dass man auf diesen medien wohl nichts putin-kritisches entdecken kann. hört ja fast ihr schnauben, wenn sie in die tasten hauen.; aber sie stimmen mir doch zu, dass es so oder so kein guter journalismus ist, wenn man dem leser informationen vorenthält, die relevant sind, aber nicht zu dem eindruck passen, dem man ihm vermitteln will. so erfreulich ist, dass sich hier zumindest zwei problemgruppen herauskristalisieren.

Pöhm's 160 Sprüche zum Nachdenken | Poehm

nun ist er älter und grantelt rum, wie all die alten grantler, siehe broder, matussek & co. ich ihren diskussionsstil sehe, dann frage mich ohnehin die ganze zeit, ob sie eigentlich wissen, wie eine rationale argumentation geht, und was beispielsweise ein valider einwand gegen eine bestimmte these ist und was nicht. über einbruchskriminalität zu sprechen, finde ich sogar sehr wichtig, habe allerdings starke zweifel, dass uns abschiebungen von georgiern da substantiell weiterbringen werden. chefredakteur der zeit einen „merkwürdigen amerikanischen akzent“ beklagt, gehen sie indessen mit keinem wort ein. verzweifelt muss man eigentlich sein, seine hoffnungen auf einen pöbelnden cowboy zu setzen, der im vollrausch seines unerwarteten wahlsiegs sämtliche töpfe zerschlägt, aus denen der westen sonst schöpft? die idee, dass ich mich vielleicht seit jahren immer wieder mit dem thema beschäftige, auch artikel und bücher dazu gelesen habe (etwa von dr. vor allem beachte man den dritten kritisierten beitrag, wo man ein praktisch leeres stadium so zeigt, dass es als randvoll erscheint. wird in moskau der oppositionelle politiker boris nemzow auf offener straße von unbekannten erschossen, ist das tagelang top-thema in den deutschen medien, und in der ‚tagesschau‘ heißt es, die schuldigen säßen im kreml. stattdessen kommen von ihrer seite kommentare wie:„deswegen machen sie es ja auch kurz und schreiben dafür lange riemen über die von us-interessen ach so gelenkte westliche presse. meinungen für illegitim oder „außerhalb“ zu erklären, ist aber keine kritik. ob sie eine vollumfängliche „ausgewogenheit“ in diesem sinne für sich reklamieren, ist mir nicht bekannt. maike stimmt, das schlimmste sind die kommentare unter seinen texten.)-schaffenden zwar ihre pläsierchen pflegen können (was mit flüchtlingen . aber sie könnte als gessundes wesen aus den trümmern neu entstehen. das einzig positive an trump und den politischen ereignissen in europa ist hoffentlich das erwachen der mittelschicht, die sich recht lange auf einer funktionierenden politik ausgeruht haben., wenn das nur ein versehen war (beiträge haben sich gekreuzt), dann nehme ich den zensur-vorwurf zurück. wie oft passiert es, dass ein zdf-magazin in einer frage, die das publikum bewegt, einen entschiedenen gegenstandpunkt zu einem ard-magazin vertritt? wenn nein, glauben sie, dass das an einer besonderen „russenfreundlichkeit“ von „übermedien“ liegt? wäre nur nie als demokratischer kandidat gewählt worden, er ging den einen kleinen schritt rüber zu den reps oder stand so immer schon da. ich werde mich zwar nicht auf ihr niveau herablassen, aber ein paar deutlichere worte mussten jetzt mal sein.!Wenn er nicht auch die welt in den abgrund stürzen könnte, bei diesem abriss, da könnte einem dies ja ziemlich egal sein. ein trost, dass nicht alle publizisten in deutschland verblendet, ja teilweise sogar bis zur totalen realitätsverweigerung durchideologisiert zu sein scheinen. macht sich denn keiner gedanken, was dort in den gefängnissen passiert. beim leser einen falschen eindruck zu erwecken, um sich einen punktsieg zu erschleichen, ist schlechter stil und schlechter journalismus. es mit dem letzten punkt aber auch immer stehen mag: die leistung der großen medien und der ör ist – zumindest bei manchen themenkomplexen – nicht mangelhaft, sondern schlichtweg fürchterlich und ist meilenweit von allem entfernt, was noch als seriöser journalismus gelten kann. und dennoch treiben menschen immer wieder veränderungen voran, vor allen dingen dann, wenn eine fortsetzung des gegenwärtigen nicht als lohnende perspektive wahrgenommen wird, und selbst dann, wenn unklar ist, wie die zukunft aussehen soll und wird. martenstein, da er nicht mehr richtig tickt, muss weg, raus der zeit, denn schließlisch arbeiten dort nur die guten menschen? wenn jemand hingegen sachlich feststellt, dass in bestimmten bevölkerungsgruppen (rothaarige, linkshänder, arme menschen, bmw-fahrer, wasweißich) bestimmte straftaten viel häufiger vorkommen als bei anderen, und dann über lösungswege nachdenkt, dann find ich das okay, vor allem, wenn diese lösungswege nicht so albern vereinfacht sind, wie das in der öffentlichen debatte auch üblich ist: wegsperren! wurden die genauso kritisiert, für die fast schon pr-artig schmerzlose interviewführung mit einem repräsentanten eines staates, der in sachen demokratischer meinungsfreiheit, respekt für menschenrechte und aggressive kriegsführung unbestritten erheblich schlimmere verbrechen begeht?, stimmt schon, wobei mein verständnis von „strukturfehlern“ vielleicht etwas weiter geht, als das, was du benennst. details, hintergründe, erklärungen – sie sind ihm vollständig egal. offenbar hat das links-liberale mileu es irgendwie zustande gebracht die solidarität auf der nationalen ebene weitehend auszuschalten, die simpelsten grundlagen der marktwirtschaft zu negieren und gleichzeitig eine höchst selektive solidarität mit der klientel von menschenschmugglern zu implementieren. stattdessen hatte ich geschrieben (was sie ja selbst zitieren):„die sachliche berechtigung von krügers kritik hat schließlich wenig mit der angeblich oder tatsächlich fehlenden selbstkritik der nachdenkseiten zu tun…“., wenn man auf die reiseroute abhebt, gibt es immer noch fälle, in denen martenstein schlicht recht hat. er ist sozusagen selbst der beste ausdruck eines höchst bedenklichen systems und von daher, auch weil er das nicht ein einziges mal thematisiert hat, ist es eben auch unglaubwürdig, wenn er das system und das establishment bekämpfen will. im übrigen möchte ich sie zum nachdenken anregen, ob im zusammenhang mit der abgewählten regierung der begriff "nomenklatura" wirklich angebracht ist. zumindest gesetzt den fall, dass der leser voraussichtlich dazu neigen wird, die inhaltlichen angaben ernst zu nehmen, sollte der autor sie ebenfalls ernst nehmen. abgesehen davon sind die fehler, die „correctiv“ rt und rt deutsch vorwirft, von der anzahl her recht bescheiden – man kann sie an fünf fingern abzählen – und könnten zumindest teilweise auch auf ein versehen zurückgehen (so etwa falsche zahlenangaben). ich möchte nicht verkürzt informiert werden; und selbst wenn jemand meiner meinung ist, finde ich es ganz und gar nicht gut, wenn er relevante informationen weglässt, die, wenn er sie geben würde, seine argumentation gleich deutlich schwächer aussehen lassen würden. schwurbelt: „in den ersten 9 monaten des letzten jahres haben asylanten offiziell 216000 straftaten begangen. denn ihre these hängt ebenso im luftleeren raum wie die mutmaßung, es ginge „übermedien“ vor allem darum, „spiegel“ und „zeit“ eins auszuwischen (stefan niggemeier war beim „spiegel“, moritz gathmann ist von „zeit online“ mal auf unverschämte weise rüde rausgeworfen worden und gemma pörzgen ist eine enge kollegin von gathmann. allem aber geht es hier ja auch nicht (nur) um (zahlreiche) einzelbeispiele, sondern um systematische trends und verzerrungen im großen umfang, die auf parteilichkeit schließen lassen. und wie fanden sie es, dass der deutsche und der us-außenminister nach kiew reisten, um in öffentlichen reden den aufruhr gegen den dortigen präsidenten zu unterstützen? gezielt greifen die aktivisten in demokratische prozesse ein, sie beeinflussen wahlen und schwächen die sicherheitsstruktur. wir beispielsweise einmal folgende zusammenstellung von schlampereien, auslassungen und irreführungen durch die ör im rahmen der ukraine-krise, die durch fernsehkritik-tv vorgenommen wurde. kurzen prozess mit assad gemacht, siehe bushs vorgehen bei saddam hussein.@müller: „alternative medien“ = „alternative fakten“, aber dass sie sich da wohlfühlen, haben sie ja hier bereits hinlänglich kundgetan. und vor allem scheint dies ja eben doch zu stimmen.@maike: äh, ich habe ziemlich genau das geschrieben, was du geschrieben hast (fehler im system, keine gesteuerte manipulation), aber gut. bezieht sich aber jetzt nicht auf meine aussage, nach der medien (wie insbesondere die ör) auch nach meiner auffassung gerne grundlegenden demokratischen werten und menschenrechten verpflichtet sein dürfen/sollen, während sie in fragen der tagespolitik jedoch möglichst neutral behandelt werden sollten (jedenfalls, soweit es nicht um kommentare geht)?„allerdings sollten sie, lll, ihr gegenüber für nicht allzu dämlich halten. daran und an ihrer überheblichkeit dem unbequemen und oft ungeschliffenen gegenüber könnte sie scheitern. im vergleich damit fällt die kollektive hillary-verblendung, das segeln unter falscher meinungsflagge bei den msm erst so richtig auf. es geht mir aber weniger darum, wieso die deutsche presse putin kritisiert, sondern wieso sie dabei so einseitig ist, und dass man andere viel weniger kritisiert, die vielleicht ähnliche kritik verdient hätten. einfach nur festzustellen, dass sie an der von mir vorgebrachten sache vorbeigehen, habe ich mir die mühe gemacht, auf ihren beitrag einzugehen.„die litauer haben sehr schnell reagiert“, lobt stephan das vorgehen der behörden., werter roter korsar, hatten sie hier rtdeutsch eher mit ard und zdf verglichen. je mehr ein journalist gegenstimmen in seinen publikationen zulässt, desto besser.„so ist das im wesentlichen eine one-woman-show von maren müller“. selbst wenn diese angesehen sind, oder auch auf kontroll-gremien, ist für sich genommen natürlich noch kein gutes argument; aber die zitierten verdikte sind ja keineswegs aus der luft gegriffen, sondern können durch eine große menge an beleg-material plausibel gemacht werden.@beinemann: wollten sie den kommentar wirklich so abschicken, oder sind sie da nur #mausgerutscht? das einzige, was ich behauptet habe, ist, dass sie völlig unfähig zu einer sachlichen diskussion sind..– nachweis steigende fremdenfeindlichkeit:Sie haben an entscheidenden stellen (und wie man in den kommentaren hier erlesen kann auch viele andere nicht) die feine ironie nicht mitbekommen, die martenstein ausfährt. ich so lange geduld beweisen habe – und das, obwohl sie mir auf unverschämte weise mit den lächerlichsten verschwörungstheoretischen unterstellungen gekommen sind -, reicht es mir jetzt auch. problem nennen sie mir ein paar konkrete beispiele und ich leite sie an die zuständigen stellen weiter. und in dieser hinsicht kann nach dem brexit-votum der briten der wahlsieg von trump der zweite startschuss für eine große entrümpelung sein, aus der die welt ein bisschen freier, beweglicher und zukunftsfähiger hervorgeht. "the tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. weit diese sich liberal, progressiv und weltoffen fühlenden eliten von tatsächlicher zivilisiertheit und kultiviertheit entfernt sind, offenbaren sie im moment ihrer niederlage: öffentlichkeitswirksam richten sie in wutschäumenden oder mit tränenerfüllt-zitternden stimmen vorgetragenen appellen ihren hass auf den neuen stärksten mann der welt, meinen aber in wahrheit den kleinen mann, der ihn gewählt hat. erkennbare isolation:„von australien bis amerika, von großbritannien bis polen hält man grenzen für sinnvoll und kontrollierbar.„wenn es um die ukraine geht, lese ich immer nur von russland und ‚dem westen‘. das im entstehen begriffene vakuum wird es in sich haben, mit allen chancen und risiken. (die negation von „generell objektiv berichten“, lautet bekanntlich nicht: „generell nicht objektiv berichten“, was gleichbedeutend wäre mit: „generell ‚unobjektiv‘ berichten“; sondern sie lautet: „nicht generell objektiv berichten“. jetzt unsere üblichen nato-fanboys sogar gwb zum zeugen ihrer verteidigung machen, völlig unreflektiert, zeigt das nur noch mal wie weit die sich schon alle verrannt haben. hinblick auf einige (darunter wichtige) themenkomplexe (wie russland-konflikt und griechenland) traue ich persönlich der berichterstattung im zdf nicht sehr weit. ich als medien-konsument „erfahre“, dass eine studie dieses und jenes gesellschaftspolitisch heikle resultat erbracht hat, obwohl die studie in wahrheit genau das gegenteil sagt, und die medien sich nicht einmal die mühe machen, das zu korrigieren (weil sie es vielleicht nicht einmal besser wissen): ja was kann ich ihnen dann noch glauben? und haben sie die übermedien-autoren dann auch gefragt, ob sie ihnen „ein paar empfehlungen“ geben können, wo sie ihre „lücke zur ukraine auffüllen“ können?– es gibt politiker im verwaltungsrat und dadurch kann auch einfluss auf die bestimmung der intendanten genommen werden.

Sitemap